Herzogin Meghan und Prinz Harry sind auf dem Weg nach Afrika, um dort viele verschiedene Projekte zu besuchen. ADELSWELT verrät dir, welche Termine bei den Sussexes auf dem Programm stehen.

 Ganz schön voller Terminkalender: Herzogin Meghan und Prinz Harry haben während ihrer Afrika-Tour ziemlich viel vor.  ©imago images / i Images
Ganz schön voller Terminkalender: Herzogin Meghan und Prinz Harry haben während ihrer Afrika-Tour ziemlich viel vor. ©imago images / i Images

Herzogin Meghan und Prinz Harry besuchen Afrika

Auf diese Reise haben Royal-Fans lange hingefiebert: Vom 23. September bis zum 2. Oktober besuchen Herzogin Meghan und Prinz Harry verschiedene Stationen in Afrika. Endlich bekommen ihre Anhänger Baby Archie wieder zu Gesicht. Der kleine Sussex-Spross begleitet seine Eltern nämlich. Viel Zeit werden sie für ihren Stammhalter aber nicht haben – denn das royale Paar hat während seiner Afrika-Tour jede Menge Termine. Bei welchen Anlässen der fast 5 Monate alte Archie teilnehmen wird, ist bisher aber nicht bekannt. Diese Termine sind während ihrer Afrika-Tour geplant:

23. September: Kapstadt, Südafrika

Prinz Harry und Herzogin Meghan landen im südafrikanischen Kapstadt. Dort werden sie an einem Workshop für Kinder teilnehmen, bei dem es um „Rechte, Selbstbewusstsein und Sicherheit“ geht. Außerdem werden die Selbstverteidigungsfähigkeiten junger Mädchen unterrichtet.

Im Verlauf des Tages wird das royale Paar dann das District Six Museum.

24. September: Kapstadt, Südafrika

Meghan und Harry beginnen ihren Tag am Strand von Monwabisi, wo sie sich mit der Wohltätigkeitsorganisation Waves of Change treffen. Surfer arbeiten mit Jugendlichen zusammen, um ihnen so psychologische Hilfe anzubieten.

Mittags treffen sie sich mit den Organisationen von Lunchbox Fund, die tägliche Mahlzeiten für Kinder anbietet. Für diese Charity-Organisation sammelten Meghan und Harry anlässlich ihrer Hochzeit Spenden.

Als Nächstes steht dann ein Treffen mit Dr. Thomas Maes, dem Leiter des Commonwealth-Litter-Programms auf dem Plan.

Anschließend wird Prinz Harry mit dem Schiff der City Cape Town Marine Unit fahren und vermittelt bekommen, wie die Organisation gegen das Wildern von Abalonen (Schnecken) vorgeht.

Danach besuchen Harry und Meghan den Stadtteil Bo-Kaap, um den Heritage Day zu feiern. Dort wird sich das Paar dann auch die Auwal Moschee, die älteste Moschee des Landes, ansehen. Ihr letzter Termin an dem Tag ist ein Empfang in der Residenz des britischen Hochkommissars.

25. September: Kapstadt, Südafrika

Zuerst treffen sich die Sussexes mit Erzbischof Desmond Tutu und seiner Ehefrau. Danach wird Harry nach Botswana, Angola und Malawi reisen, während Meghan in Südafrika bleibt. Am Nachmittag wird Meghan beim Woodstock Exchange vorbeischauen, um Unternehmerinnen und Technologieinvestoren zu treffen.

26. September: Botswana, Angola und Malawi

Prinz Harry wird den Tag in Botswana im sogenannten Chobe Forest Tree Reserve beginnen und dort gemeinsam mit einheimischen Schulkindern Bäume pflanzen. Dann wird der Royal sich ein Projekt ansehen, das von Sentebale geleitet wird. Danach geht es weiter zum Chobe National Park, wo er einen Teil des Waldes dem Queen’s Commonwealth Canopy widmen wird. Beim Queen’s Commonewealth Canopy handelt es sich um ein Waldschutzprogramm.

Als nächstes fährt Prinz Harry nach Angola. Dort wird er den Abend in einem neuen HALO Trust-Minenräumlager verbringen. Auch seine Mutter Prinzessin Diana unterstützte die Arbeit der Organisation bereits 1997, als sie durch ein Minenfeld lief. 

Währenddessen bleibt Herzogin Meghan mit Baby Archie in Kapstadt. Sie wird an dem Tag an einem „Women in Public Service“ -Frühstück bei der High Commission teilnehmen.

27. September: Angola

Am Morgen wird Harry ein aktives Minenräumfeld besuchen. Dort wird er eine Mine aus der Ferne zünden lassen, mit Mitgliedern der örtlichen Gemeinde sprechen und eine Rede über die Bedeutung der Minenräumung halten. Danach wird der Royal ein von ihm geleitetes Projekt ankündigen: eine Commonwealth Canopy-Initiative aus drei Ländern. Das Gebiet wird Angolas Luengue-Luiana-Nationalpark umfassen, in dem derzeit Minenräumarbeiten stattfinden.

Prinz Harry wird dann nach Huambo reisen, um den Ort zu besuchen, an dem einst Prinzessin Diana durch ein Minenfeld lief. Huambos Gouverneurin Joana Lina wird den Prinzen begrüßen.

Später wird Harry Vorort dem Orthopädische Zentrum einen Besuch abstatten, das seine Mutter ebenfalls besucht hatte. Der Prinz wird den neuen Namen des Zentrums enthüllen, der Prinzessin Diana ehren wird. Danach wird er die Einrichtungen besichtigen und ein eine Rede vortragen.

Am Abend steht noch ein Empfang in der Residenz des britischen Botschafters in Luanda auf dem Programm.

28. September: Angola

Prinz Harry wird seinen Tag im Präsidentenpalast mit einer Audienz bei Präsident Lourenço beginnen. Danach geht er in die Entbindungsklinik Lucrécia Paim, wo er etwas über die Initiative von First Lady Ana Dias Lourenço zur Verhinderung der HIV/ AIDS-Übertragung von Mutter zu Kind erfährt.

29. September: Malawi

Harry wird das Nalikule College of Education besuchen. Dort wird er junge Frauen treffen, denen durch UKAid und Campaign for Female Education beim Besuch der Sekundarschule geholfen wird. Die Initiative wird vom Queen’s Commonwealth Trust unterstützt, dessen Präsident der Prinz ist.

Danach wird der Brite eine Audienz bei Präsident Peter Mutharika haben. Am Abend wird er an einem Empfang des britischen Hochkommissars teilnehmen.

30. September: Malawi

Prinz Harry wird den Tag mit einem Flug in den Liwonde-Nationalpark beginnen. Er wird dem Gardisten Mathew Talbot von den Coldstream Guards Respekt zollen, der sein Leben im Kampf gegen Wilderer verloren hat.

Harry wird dann zum Hauptquartier des Parks fahren, um mehr über die Aktivitäten der Organisation zu erfahren. Der Blaublütler sieht sich als Nächstes eine Demonstration gegen Wilderei an und widmet schließlich den Liwonde-Nationalpark und den benachbarten Mangochi-Wald der Waldschutzorganisation Queen’s Commonwealth-Canopy.

1. Oktober: Malawi und Südafrika

Harrys Programm beginnt mit einem Termin im Mauwa-Gesundheitszentrum und des Youth Reproductive Health Outreach-Programms. Danach wird er wieder nach Südafrika zu Meghan und Archie zurückkehren

Meghan wird ihrerseits an einem Roundtable-Gespräch mit der Association of Commonwealth Universities in Johannesburg teilnehmen und sich mit Studenten treffen, um über die Herausforderungen zu sprechen, denen junge Frauen bei der Ausübung einer Hochschulausbildung gegenüberstehen. Danach besucht die frühere Schauspielerin eine Schule, um sich über eine lokale Wohltätigkeitsorganisation zu informieren, die versucht sexuelle Gewalt in Schulen zu verhindern.

2. Oktober: Südafrika

Prinz Harry und Meghan werden eine Gemeinde in der Nähe von Johannesburg besuchen. Dort werden die Sussexes mit lokalen Jugendlichen und Unternehmern zusammentreffen, die sich bemühen, die wachsende Arbeitslosigkeit der südafrikanischen Jugendlichen zu bekämpfen.

Danach trifft sich das royale Paar mit Graça Machel, der Witwe von Nelson Mandela. 

Am Nachmittag werden sie an einem Empfang zu Ehren der Geschäfts- und Investitionsbeziehungen zwischen Großbritannien und Südafrika teilnehmen, der im Vorfeld des nächsten Africa Investment Summit in Großbritannien stattfindet. Herzog und Herzogin werden mit Unternehmern und Geschäftsführern aus Südafrika und Großbritannien sprechen.

Harry und Meghan beenden ihre Royal-Tour mit einer Audienz bei Präsident Cyril Ramaphosa und seiner Frau Dr. Tshepo Motsepe.

Quelle: Town & Country