Camille Gottlieb stellt zum ersten Mal ihren „kleinen Mann“ vor. So süß ist ihr Halbbruder Maxime.

Neuigkeiten Royals: Camille Gottlieb zeigt ihren „kleinen Mann“
Camille Gottlieb ist die jüngste Tochter von Prinzessin Stéphanie von Monaco und Jean Raymond Gottlieb. © picture alliance / abaca | Niviere David/ABACAPRESS.COM

Camille Gottlieb zeigt ihren Halbbruder

Camille Gottlieb gibt Einblicke in ihr Privatleben. Bei Instagram stellte die Monegassin nun ihren „kleinen Mann“ vor. Dabei handelt es sich um ihren Halbbruder Maxime. Der 12-Jährige ist neu auf der Plattform. Um Maxime ihren Followern vorzustellen, veröffentlichte Camille Gottlieb zwei Fotos. Das erste zeigt die Geschwister ernst in die Kamera schauend, beim zweiten lachend. Eins ist klar: Die 22-Jährige ist ganz vernarrt in „ihren kleinen Mann“, wie sie ihn nennt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Camilloush (@camillerosegottlieb)


Tochter von Prinzessin Stéphanie hat Patchwork-Familie

Insgesamt hat Camille vier Halbgeschwister. Vor ihrer Geburt war ihre Mutter Prinzessin Stéphanie mit dem Leibwächter Daniel Ducruet verheiratet. Das Paar bekam die Kinder Pauline und Louis Ducruet. 1996 endete die Ehe vor dem Scheidungsrichter.

Als die Ehe in die Brüche ging, verliebte sich die Monegassin in den Sicherheitschef Jean Raymond Gottlieb. Gemeinsam bekamen sie am 15. Juli 1998 Tochter Camille Gottlieb. Auch diese Liebe hielt nicht. Jean Raymond Gottlieb bekam schließlich zwei Söhne mit seiner Frau Vanessa: Thomas und Maxime. Vor allem zu ihrem Vater hat die 22-Jährige große Ähnlichkeit.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Camilloush (@camillerosegottlieb)


Von Patchwork-Frust gibt es keine Spur. Zu der Familie ihres Vaters hat Camille Gottlieb ein enges Verhältnis. „Ich stehe meinen Großeltern väterlicherseits sehr nahe, die ich liebe. Unendliche Liebe. Ich bin sehr glücklich. Ich würde meine Familie nicht gegen eine andere für die Welt eintauschen“, sagte die Tochter von Prinzessin Stéphanie 2018 der „Point de Vue“.