In der Geschichte des schwedischen Königshauses finden sich einige dunkle Familiengeheimnisse: Es geht um sexuellen Missbrauch, Erpressung und eine missglückte Abtreibung.

 König Carl Gustaf wird das traurige Schicksal seiner Tante mütterlicherseits kennen. Die schwedische Königsfamilie hat jedoch nie über die Vorfälle gesprochen.  © picture alliance/IBL Schweden
König Carl Gustaf wird das traurige Schicksal seiner Tante mütterlicherseits kennen. Die schwedische Königsfamilie hat jedoch nie über die Vorfälle gesprochen. © picture alliance/IBL Schweden

Großvater von König Carl Gustaf missbrauchte seine Tochter

Fast in jeder Familie gibt es ein dunkles Geheimnis. Wenn man jedoch wie die schwedischen Royals im Rampenlicht steht, kommt die Wahrheit früher oder später ans Licht. Auch die erschütternde Geschichte von König Carl Gustafs Tante wurde inzwischen aufgedeckt.

Prinzessin Caroline Mathilde (1912-1983) war die jüngste Schwester seiner Mutter Prinzessin Sibylla (1908-1972). Als Kind durchlebte das Mädchen ein fürchterliches Martyrium. Prinzessin Caroline Mathilde wurde von ihrem Vater sexuell missbraucht. Wie lange sich Carl Eduard Herzog von Sachsen-Coburg und Gotha an seiner Tochter verging, ist nicht bekannt. Jedoch sollen die Übergriffe seit ihrem 12. Geburtstag begonnen haben. Calma, wie sie genannt wurde, muss Höllenqualen gelitten haben. Ihr Sohn Bertram erklärte später, dass seine Mutter ihr Leben lang unter den Folgen des Missbrauchs gelitten habe.

In dem Buch Hitlers Herzog: Carl Eduard von Sachsen-Coburg und Gotha – Die Biographie“* berichtet der Autor, dass sie ihren Vater später damit erpresst habe, den Missbrauch aufzudecken. Zur Rechenschaft wurde er offenbar aber nie gezogen. Dabei bestätigte auch ihr Bruder Johann Leopold den Missbrauch.

 Prinzessin Caroline Mathilde wurde als Kind von ihrem Vater missbraucht.  © imago images / Arkivi
Prinzessin Caroline Mathilde wurde als Kind von ihrem Vater missbraucht. © imago images / Arkivi

Onkel des schwedischen Monarchen wegen Inzest verurteilt

Es blieb jedoch nicht der einzige Missbrauchsfall in der Familie. Auch der Bruder von Prinzessin Caroline Mathilde wurde zum Täter. 1948 wurde Johann Leopold von Sachsen-Coburg und Gotha (1906-1972) wegen Blutschande und Unzucht mit Kindern zu zwei Jahren Zuchthaus verurteilt. Wie in der Biografie zu lesen ist, soll sich der Onkel von König Carl Gustaf ebenfalls an seiner eigenen Tochter vergangen haben. Zu diesem Schluss kam zumindest die Öffentlichkeit.

In dem Prozess wurde jedoch aufgedeckt, dass Erbprinz Johann Leopold „lange Jahre mit seiner Schwester Karoline Mathilde geschlechtliche Beziehungen unterhalten“ habe. Der Kontakt zur Familie brach nach dem Urteil ab. Der Erbprinz starb 1972 im Alter von 65 Jahren.

 Vorne: Prinzessin Caroline Mathilde mit ihren Eltern Carl Eduard und Victoria und Bruder Friedrich Josias. Hinten: Ihre Geschwister Johann Leopold, Sibylla und Hubertus.  © picture alliance/Mary Evans Picture Library
Vorne: Prinzessin Caroline Mathilde mit ihren Eltern Carl Eduard und Victoria und Bruder Friedrich Josias. Hinten: Ihre Geschwister Johann Leopold, Sibylla und Hubertus. © picture alliance/Mary Evans Picture Library

Sie fand kein Glück in der Liebe

Das Leben seiner Schwester verlief wenig glücklich. Auf der Suche nach Liebe ließ sich Prinzessin Caroline Mathilde auf verschiedene Männer ein. Mit 19 Jahren heiratete sie Friedrich Wolfgang Otto Graf von Castell-Rüdenhausen. Sie bekamen drei gemeinsame Kinder. Die Adlige trennte sich jedoch von ihm, was in der damaligen Zeit für reinen riesigen Skandal sorgte. Im Mai 1938 wurde das Paar offiziell geschieden.

Nur einen Monat später heiratete Calma den Lufthansapiloten Max Schnirring. Mit ihm bekam sie ebenfalls drei Kinder. Doch das Glück war nicht von Dauer: Sechs Jahre nach dem Jawort kam er durch einen Flugzeugabsturz ums Leben. Ihre dritte Ehe mit Karl Otto Andree wurde kinderlos nach drei Jahren geschieden.

Prinzessin Caroline Mathilde musste wegen Abtreibung ins Gefängnis

Eine neue Liebe fand Calma in dem Fabrikbesitzer und Ingenieur Alexander Glascow. Doch wie „Svensk Damting “ schreibt, hatte er einen Hang zu jungen Mädchen. Er soll Sex mit seinen minderjährigen Angestellten gehabt haben. Als eine 15-Jährige schwanger wurde, versuchte die Prinzessin den Vorfall zu vertuschen. Sie gab vor, dass einer ihrer Söhne der Vater war und arrangierte eine illegale Abtreibung.

Doch das Mädchen überlebte den Eingriff nicht. Prinzessin Caroline Mathilde und ihr Lebensgefährte mussten sich im Dezember 1956 wegen unerlaubter Abtreibung vor Gericht verantworten. Schließlich kam die Tante von König Carl Gustaf für sechs Monate ins Gefängnis. Ein weiterer Skandal für die schwedischen Royals, den Prinzessin Sibylla wohl lieber ungeschehen gemacht hätte. Schließlich ging es auch um den Ruf der schwedischen Königsfamilie. 1970 heiratete die Adlige ihren Verlobten Günter Heinzmann. 13 Jahre starb die Prinzessin im Alter von 71 Jahren.

Königin Silvia und Prinzessin Madeleine setzen sich mit der Stiftung „World Childhood Foundation“ seit Jahren gegen den sexuellen Missbrauch von Kindern ein. Damit keinem Kind dasselbe Schicksal widerfährt wie der Tante von König Carl Gustaf.

*Affiliate-Link