Eigentlich soll Prinzessin Leonor die nächste Königin von Spanien werden. Doch ihre Landsleute haben ernste Zweifel, dass sie jemals das Zepter übernehmen wird. Eine spanische Adelsexpertin erklärt warum.

Prinzessin Leonor von Spanien
Als erstgeborene Tochter steht Prinzessin Leonor auf Platz eins der Thronfolge. Doch wird sie jemals Königin? © picture alliance / PPE | PPE

Wird Prinzessin Leonor niemals Königin?

Sie ist die Zukunft Spaniens. Eines Tages soll Prinzessin Leonor den Thron von ihrem Vater König Felipe übernehmen. Doch wird es vielleicht gar nicht dazu kommen?

ADELSWELT hat exklusiv mit der spanischen Adelsexpertin Ángela Mora gesprochen. Die Journalistin schreibt regelmäßig für das spanische Magazin „Vanitatis“. Sie hat beobachtet, wie sich die Stimmung in ihrer Heimat verändert hat. „Im Moment ist Spanien gespalten zwischen jenen, die eine Monarchie wollen und anderen, die eine Republik wünschen“, verrät Ángela Mora. „Viele glauben, dass Prinzessin Leonor niemals Königin werden wird.“ Denn offenbar zweifeln viele Landsleute am Fortbestand der Monarchie. Aktuell habe die Regierung jedoch keine Pläne, die Königstochter an ihrem Weg auf den Thron zu hindern.

„Das Volk mag Leonor sehr“

Doch können sich die Spanier in Zukunft überhaupt eine Frau auf dem spanischen Thron vorstellen? Die Tochter von König Felipe wäre die zweite Königin des Landes. Vor ihr regierte nur eine einzige Frau Spanien: Isabella II. (*1830-†1868). „Es gibt kein Problem damit, dass der nächste Monarch ein Mädchen ist,“ versichert die Journalistin.

Doch wie steht es um die Beliebtheit der 14-Jährigen? Nach dem berühmten Vorfall bei der Ostermesse schien die Sympathien für die Königstochter gesunken zu sein. Doch inzwischen ist der Fauxpas von damals vergessen. „Ich glaube, das Volk mag Prinzessin Leonor im Allgemeinen ziemlich gerne“, verrät Ángela Mora.

So geht die spanische Königsfamilie mit den Protesten um

Doch nicht jeder mag die Royals. In der Vergangenheit kam es in Spanien immer wieder zu Protesten. Erst kürzlich wurden Bilder der spanischen Königsfamilie verbrannt. Während sonst nur Aufnahmen von König Felipe und Juan Carlos angezündet wurden, schreckt man jetzt nicht einmal mehr davon zurück, Bilder von Prinzessin Leonor und Infanta Sofia in Flammen aufgehen zu lassen. So etwas zu sehen, muss schwer für die spanische Königsfamilie sein.

Ángela Mora glaubt jedoch, dass die Mädchen einen Weg gefunden haben, mit dem Hass umzugehen. „Leonor und Sofia wurden dazu erzogen und darauf vorbereitet, negativen und positiven Meinungen standzuhalten, genau wie König Felipe und Königin Letizia“, weiß die Adelsexpertin. Im spanischen Königshaus würde man die Proteste zwar nicht besonders mögen, sie aber auch nicht zu wichtig nehmen.  Ob Prinzessin Leonor aber wirklich eines Tages Königin wird, steht noch in den Sternen …