Fürstin Charlène sorgt für tolle Neuigkeiten. Die Frau von Fürst Albert hat ein besonderes Event organisiert, das ganz nach ihrem Geschmack ist.

Fürst Albert und Fürstin Charlène verbindet ihre Liebe zum Sport. © picture alliance / abaca

Fürstin Charlène organisiert Langstreckenrennen

Fürstin Charlène ist in ihrem Element. Die ehemalige Profi-Schwimmerin hat nämlich mit ihrer Stiftung ein Sportevent organisiert. Vom 12. bis zum 13. September findet ein Langstreckenrennen mit dem Wasserfahrrad über das Mittelmeer statt. Für die zwei Staffelteams mit jeweils vier Athleten geht es innerhalb von 24 Stunden von Korsika nach Monaco.

Die Idee hinter dem Langstreckenrennen kam Fürstin Charlène und ihrem Bruder Gareth vor einigen Monaten. „Die Überquerung des Mittelmeers von Korsika aus war für uns offensichtlich und die 180 km Entfernung zwischen Calvi und Monaco ist eine neue sportliche Herausforderung“, so die passionierte Sportlerin.

Kaum zu erkennen: Fürstin Charlène trainiert auf dem Waterbike für das nächste Rennen. © Eric Mathon / Fürstlicher Palast

Fürstin von Monaco fährt mit dem Wasserfahrrad

Die Frau von Fürst Albert wird bei dem Wettbewerb auch selbst mitmachen. Dafür hat Fürstin Charlène viel trainiert. In den letzten Wochen zeigte sich die Zwillings-Mama immer wieder auf dem Waterbike. „Es ist ein unglaubliches menschliches Abenteuer“, sagte die 42-Jährige.

Mit Wettbewerb möchte die Landesmutter von Monaco ein Bewusstsein für die Wassersicherheit schaffen. Sie selbst wäre vor Jahren fast ertrunken und erlebte immer wieder tödliche Badeunfälle in ihrem Umfeld. „Mein Cousin ist ertrunken als er fünf war”, erzählte die zweifache Mutter vor Jahren „Radio Vatikan”. „Und ein enger Freund verlor so seine Enkeltochter. Einmal im Urlaub wurde ich Zeuge, wie drei Menschen ertranken.” Zudem möchte Fürstin Monaco die Bindung an das Mittelmeer fördern.

Von Calvi in Korsika nach Monaco innerhalb von 24 Stunden. Fürstin Charlène und ihre Mitstreiter stehen vor einer großen Herausforderung. © Eric Mathon / Fürstlicher Palast

Bereits 2017 und 2018 hatte Fürstin Charlène mit ihrer „Princess Charlène of Monaco Foundation“ zur „Riviera Water Bike Challenge“ eingeladen. 2018 gewann sie mit ihrem Team-Kollegen Terence Parkin den ersten Platz. Ob sich die gebürtige Südafrikanerin wieder den Sieg sichern kann, zeigt sich im September.