Traurige Nachrichten aus dem spanischen Königshaus: Infanta Pilar ist im Alter von 83 Jahren gestorben. Die Schwester von Juan Carlos war zuletzt schwer krank.

 Infanta Pilar stand ihrem Bruder Juan Carlos sehr nahe. Ihr Tod wird eine große Lücke hinterlassen.  © picture alliance / ZUMA Press
Infanta Pilar stand ihrem Bruder Juan Carlos sehr nahe. Ihr Tod wird eine große Lücke hinterlassen. © picture alliance / ZUMA Press

Infanta Pilar stirbt nach Kampf gegen Krebs

Die spanische Königsfamilie trauert: Infanta Pilar ist im Alter von 83 Jahren gestorben. Die ältere Schwester von Alt-König Juan Carlos wurde bereits am 5. Januar ins Hospital Ruber Internacional in Madrid eingeliefert. Dort starb die Spanierin nun im Kreise ihrer Familie. Wie „Hola“ berichtet, wichen ihre fünf Kinder Simoneta, Juan, Bruno, Beltrán und Fernando Gómez Acebo die letzten Tage keine Sekunde von ihrer Seite. Ihr Ehemann Luis Gómez-Acebo y Duque de Estrada, Graf von Torre, starb bereits 1991 im Alter von 56 Jahren an Lymphdrüsenkrebs.

Bei Infanta Pilar wurde im Februar 2019 Darmkrebs festgestellt. Sie musste außerdem wegen eines Darmverschlusses operiert werden. Tapfer stellte sich die Spanierin der schweren Krankheit und ließ mehrere Chemotherapien über sich ergehen. Auch die Hüften machen ihr zu schaffen. Deswegen konnte sie vergangenen Juni bei einem Termin nur im Rollstuhl teilnehmen. Am Ende hatte elffache Großmutter keine Kraft mehr. Das Datum der Beisetzung steht noch nicht fest.