Kronprinzessin Victoria trauert um einen toten Vertrauten. Der Gründer und Verantwortliche vom „Victoriatag“ ist gestorben. Für die Thronfolgerin war er ein wichtiger Vertrauter.

Kronprinzessin Victoria
Victoria von Schweden muss Abschied von einem langjährigen Weggefährten nehmen. © picture alliance / IBL Schweden |

Kronprinzessin Victoria: Wichtiger Verbündeter ist gestorben

Kronprinzessin Victoria trauert. Am Samstag (14. November) ist Kay Wiestål im Alter von 80 Jahren gestorben. Er war der Erfinder vom „Victoriatag“.

Vor einigen Wochen hatte sich der ehemalige Fußballprofi mit Covid-19 infiziert. „Er hat in den letzten 14 Tagen Sauerstoff erhalten, konnte aber am Ende immer noch nicht atmen“, erzählt seine Witwe Camilla. „Am Ende ging es sehr schnell.“ Der Tod ihres Vertrauten hat sehr Victoria getroffen. „Die Kronprinzessin ist sehr traurig“, sagte Informationschefin Margaretha Thorgren.

Kay Wiestål war der Erfinder vom „Victoriatag“

Der Fußballer war über 40 Jahre für den „Victoriatag“ verantwortlich. An diesem Tag wird nicht nur der Geburtstag von Kronprinzessin Victoria gefeiert, sondern es werden auch wichtige Sportler des Landes geehrt.

Die Idee zu diesem besonderen Feiertag stammte von Kay Wiestål persönlich. „Ich erzählte in der Kneipe von meiner Idee, und dass mein größtes Problem darin bestand, wie ich sie dem König erzählen könnte. Da sagte der Wirt zu mir: ,Dann solltest du das heute Abend tun. Der König kommt gleich hierher.’“, erinnerte sich der Kicker gegenüber „Expressen“. König Carl Gustaf war von der Idee ebenfalls begeistert und so wurde der Victoriatag ins Leben gerufen. Diese Feierlichkeiten haben auch dazu beigetragen, die Bekanntheit und Beliebtheit der Thronfolgerin zu steigern.

Kay Wiestål
Im Februar bekam Kay Wiestål von König Carl Gustaf noch eine Medaille für seine Verdienste.
© picture alliance / DPR | DPR

König Carl Gustaf ehrte Kay Wiestål vor seinem Tod

Über 40 Jahre war Kay Wiestål an der Organisation vom  „Victoriatag“ beteiligt. Gemeinsam mit Kronprinzessin Victoria arbeitete er jahrelang Hand in Hand. 2018 zog sich der ehemalige Sportler dann in den Ruhestand zurück.

Noch in diesem Frühjahr erhielt Kay Wiestål für seine Leistung eine Medaille von König Car Gustaf „für verdienstvolle Bemühungen als Initiator und Verantwortung für die Victoria-Tage auf Öland.“

Zu seinem 80. Geburtstag am 16. Oktober schickte Kronprinzessin Victoria ihrem Vertrauten noch einen großen Blumenstrauß, was ihn sehr freute. Nun kann die Schwedin nur noch Abschied von ihrem langjährigen Vertrauten nehmen.