Trauriger Schicksalsschlag für die britischen Royals: Auch Lord Bath ist nun an den Folgen des Coronavirus gestorben. Offenbar hat er sich vor seinem Tod noch mit seiner Schwiegertochter versöhnt.

 Der britische Adlige Lord Bath war Politiker, Künstler sowie Autor. Er starb an den Folgen des Coronavirus. Zeitlebens hatte der bekennende Polygamist 74 „Ehefrauen“ und sprach ausführlich über sein Sexleben. © picture alliance / Photoshot Der britische Adlige Lord Bath war Politiker, Künstler sowie Autor. Er starb an den Folgen des Coronavirus. Zeitlebens hatte der bekennende Polygamist 74 „Ehefrauen“ und sprach ausführlich über sein Sexleben. © picture alliance / Photoshot

Alexander Thynn, 7. Marquess of Bath ist gestorben

Traurige Neuigkeiten aus der britischen Königsfamilie: Lord Bath of Longleat ist tot. Alexander Thynn, 7. Marquess of Bath ist am 4. April an den Folgen des Coronaviurs gestorben. Bereits am 28. März 2020 wurde der 87-Jährige mit Beschwerden in das Royal United Hospital in Bath eingeliefert. Dort wurde der Royal positiv auf Covid-19 getestet. Am Samstag starb er an den Folgen der Krankheit. Er hinterlässt die Kinder Lady Lenka Abigail Thynn und Ceawiln Thynn. Nach Prinzessin Maria Teresa von Bourbon-Parma ist es schon der zweite Royal, der an den Folgen von Corona gestorben ist.

Die Trauer um den exzentrischen Royal ist groß. Seine Schwiegertochter Viscountess Emma Weymouth schrieb bei Instagram: „Mit tiefer Trauer teile ich die Neuigkeiten, dass mein Schwiegervater, Lord Bath, im Alter von 87 Jahren gestorben ist.“ Außerdem sprach die Moderatorin dem Krankenhauspersonal ihren Dank aus: „Wir möchten dem engagierten Team von Krankenschwestern, Ärzten und anderen Mitarbeitern, die sich in diesen äußerst schwierigen Zeiten für Alexander professionell und mitfühlend um Alexander gekümmert haben, unsere große Anerkennung aussprechen.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ViscountessWeymouth (@emmaweymouth) am

Trotz starker Konflikte –Emma Weymouth trauert um ihren Schwiegervater

Offenbar hat die Frau von Ceawlin Thynn, dem Viscount Weymouth ihrem Schwiegervater verziehen. Jahrelang herrschte nämlich ein starker Konflikt zwischen der dunkelhäutigen Moderatorin und ihren Schwiegereltern. Die Eltern ihres Ehemanns waren wegen ihrer Hautfarbe strikt gegen die Hochzeit. „Bist du dir im Klaren darüber, was du einem 400-jährigen Stammbaum antust?“, hatte Lady Anna ihren Sohn angeblich immer wieder gefragt. Die Blaublüter akzeptierten die Tochter eines nigerianischen Öl-Tycoons nicht und boykottierten sogar ihre Hochzeit. Jedoch war Lord Bath selbst 13 Jahre mit dem dunkelhäutigen Model Trudie Juggernauth-Sharma liiert.

Tessy Antony de Nassau und Edoardo Mapelli Mozzi bekunden ihr Beileid

Viele Freunde und Bekannte von Emma reagierten auf den Tod von Lord Bath. Unter dem Instagram-Beitrag der Fernsehschönheit richteten sie ihr Beileid aus. Tessy Antony de Nassau schrieb in Namen ihrer Söhne und ihres Partners Frank Floessel: „Eine große Umarmung liebe Emma. Gabriel, Noah, Frank und ich schicke dir und deiner Familie unser herzliches Beileid.“

Und Edoardo Mapelli Mozzi, der Verlobte von Prinzessin Beatrice, tröstete mit den Worten: „ein Verlust tut mir so leid. Sie sind alle in Gedanken und Gebeten und senden Ihnen die ganze Liebe in dieser schrecklichen Zeit.“