Herzogin Kate und Prinz William treten in die Fußstapfen von Queen Elizabeth und Prinz Philip. Sie übernehmen jetzt weitere Aufgaben der Königin und ihres Mannes.

Queen Elizabeth, Prinz Philip, Herzogin Kate und Prinz William
Queen Elizabeth und Prinz Philip machen der jüngeren Generation Platz. Herzogin Kate und Prinz William übernehmen immer mehr Aufgaben. © picture alliance/AP Photo | Kirsty Wigglesworth

Herzogin Kate und Prinz William beerben die Queen und Philip

Es ist ein weiterer Schritt Richtung Krone. Herzogin Kate und Prinz William übernehmen nun eine weitere Aufgabe von Queen Elizabeth und Prinz Philip. Die Königin und ihr Mann geben zwei Schirmherrschaften an ihren Enkelsohn und seine Frau weiter.

„Die neuen Schirmherrschaften, Fauna & Flora International (FFI) und der British Trust for Ornithology (BTO), stehen im Einklang mit der langjährigen Arbeit des Herzogs von Cambridge zur Erhaltung und Unterstützung von Gemeinden, die ihre natürliche Umwelt für zukünftige Generationen schützen“, heißt es auf der Palastwebseite.

Darum geht es in ihren neuen Schirmherrschaften

FFI konzentriert sich auf den Schutz der biologischen Vielfalt, die gesunde Ökosysteme unterstützt und für die lebenserhaltenden Systeme wichtig sind. Queen Elizabeth war fast sieben Jahrzehnte die Schirmherrin der Organisation.

BTO konzentriert sich auf den Schutz von Vogelarten und ihren Lebensräumen. Prinz Philip war über 30 Jahre der Schirmherr von British Trust for Ornithology.

Prinz William liegt die Natur sehr am Herzen. Erst kürzlich hatte er den „Eartshot-Prize“ ins Leben gerufen, um Lösungen für wichtige Umweltprobleme zu finden.

Queen Elizabeth macht langsamer

Insgesamt hat Queen Elizabeth über 600 Schirmherrschaften. In den vergangenen Jahren hatte sie immer wieder einige davon an Prinz William und Herzogin Kate übergeben. Im Alter von 94 Jahren lässt die Königin es langsam etwas ruhiger angehen. Prinz Philip hatte sich mit 96 Jahren in den Ruhestand begeben. Ob seine Frau in eineinhalb Jahren ebenfalls in Rente geht? In Großbritannien heizt die Übergabe der Schirmherrschaften die Gerüchteküche zumindest weiter an.