Prinz Philip feiert heute seinen 99. Geburtstag. ADELSWELT zeigt deswegen noch einmal ganz besondere Fotos aus dem Leben des Prinzgemahls.

Prinz Philip floh in einer Orangenkiste aus Griechenland

Prinz Philip wurde am 10. Juni 1921 auf Korfu in Griechenland geboren. Er war der einzige Sohn von Prinz Andreas von Griechenland und seiner Frau Prinzessin Alice von Battenberg.

Als Prinz Philip 18 Monate alt war, wurde sein Onkel König Konstantin I. von Griechenland zur Abdankung gezwungen. Sein Vater Andreas entkam nur knapp einer Hinrichtung, nachdem er bereits zu Tode verurteilt wurde. Aus Angst um ihre Sicherheit floh die Familie ins Exil. Während der Reise schlief Prinz Philip in einer Orangenkiste.

Dieses Bild ist das erste Foto von Prinz Philip, das jemals geschossen wurde. Es wurde bei einer Ausstellung zu seinem 90. Geburtstag gezeigt. Zu seiner Mutter Alice hatte er kein besonders enges Verhältnis. © Dpa

Seine turbulente Kindheit

Als sich seine Eltern trennten, verlor der damals Siebenjährige seinen letzten Halt. Sein Vater amüsierte sich mit seinen Geliebten, seine Mutter Alice kam wegen Wahnvorstellungen in die Psychiatrie. Der kleine Philip wurde daraufhin in seiner Familie herumgereicht wie ein Wanderpokal. Nachdem er ein paar Jahre im deutschen Internat Salem verbracht hatte, wechselte er schließlich nach Gordonstoun in Schottland.

Prinz Philip ist mit fast jedem Königshaus in Europa verwandt. Seine spätere Frau Elizabeth ist seine Cousine dritten Grades. Beide stammen von Queen Victoria (1819-1901) ab. Deren Ururenkel George VI. ist der Vater von Elizabeth, ihre Ururenkelin Alice von Battenberg die Mutter von Philip. Das Bild zeigt den Royal mit seinem Cousin König Michael (†2017) von Rumänien beim Reiten am Strand von Constanta in Rumänien.

Prinz Philip mit seinem Cousin König Michael von Rumänien.
© picture alliance / empics

1937 traf Prinz Philip ein weiterer Schicksalsschlag: Seine schwangere Schwester Prinzessin Cecilia, ihr Mann Georg Donatus von Hessen-Darmstadt sowie ihre Söhne Ludwig und Alexander starben bei einem Flugzeugabsturz. Bis heute hat er nie ein Wort über die Katastrophe verloren.

Die Liebe zu Queen Elizabeth

Elizabeth war erst 13 Jahre alt, als sie sich in ihren Traumprinzen verliebte. „Lilibeth” und Margaret begleiteten ihre Eltern damals zu einem Besuch des Royal Naval Colllege in Darthmouth. Unter den Kadetten war auch Philip von Griechenland und Dänemark. Während ihre Eltern an einer offiziellen Feier teilnahmen, war der 18-Jährige für die Bespaßung der Mädchen zuständig. Elizabeth verliebte sich unsterblich in den attraktiven Blondschopf. Nie wieder sollte ihr Herz einem anderen Mann gehören.

Acht Jahre später, am 9. Juli 1947, wurde dann ihre Verlobung bekannt gegeben. Philip galt jedoch nicht als die beste Wahl für die künftige Königin. Er war kein britischer Staatsbürger und hatte kein Vermögen. Für den Verlobungsring fehlte ihm das Geld. Deswegen half ihm seine Mutter aus. Sie überließ ihm eine wertvolle Tiara, die Philip zu einem Ring umarbeiten ließ.

Das offizielle Verlobungsfoto von Prinzessin Elizabeth und Prinz Philip.
© picture alliance / empics

Die Hochzeit mit Elizabeth sorgte für Wirbel

Am 20. November 1947 gaben sich die 21-jährige Kronprinzessin und der 26-jährige Marineoffizier in der Londoner Westminster Abbey das Jawort. Millionen Menschen verfolgten die Trauung gespannt am Radio. Doch nicht nur wegen der deutschen Abstammung des Bräutigams gab es Kritik. Die Britin schwur ihrem Ehemann Gehorsam, was unter Frauenrechtlerinnen für Empörung sorgte. Auch wenn Elizabeth die Krone trägt, hat Philip die Hosen an – so heißt es.

Die Hochzeit mit Elizabeth sorgte für Wirbel
Am 20. November 1947 gaben sich die 21-jährige Kronprinzessin und der 26-jährige Marineoffizier in der Londoner Westminster Abbey das Jawort. Millionen Menschen verfolgten die Trauung gespannt am Radio. Doch nicht nur wegen der deutschen Abstammung des Bräutigams gab es Kritik. Die Britin schwur ihrem Ehemann Gehorsam, was unter Frauenrechtlerinnen für Empörung sorgte. Auch wenn Elizabeth die Krone trägt, hat Philip die Hosen an – so heißt es.

Für Elizabeth gab er seine Karriere auf

Ein wichtiger Meilenstein im Leben von Prinz Philip war auch die Krönung seiner Frau. Nachdem König George bereits mit 56 Jahren starb, bestieg seine älteste Tochter den Thron. Philip musste daraufhin seine Karriere als Marineoffizier aufgeben. „Ich weiß nicht, wie schwierig es war, es war natürlich enttäuschend. Ich war gerade zum Kommandeur befördert worden. Der interessantere Teil meiner Marinekarriere hatte somit gerade erst begonnen“, sagte er 2011 im Gespräch mit dem Sender „ITV“.

Prinz Philip und Königin Elizabeth II. von Großbritannien winken nach ihrer Krönung am 2. Juni 1953 der Bevölkerung in London zu. Philip Herzog von Edinburgh wird am 10. Juni 2001 80 Jahre alt. Als Sohn von Prinz Andreas von Griechenland und Prinzessin Alice von Battenberg, auf Korfu geboren, heiratete er am 20.11.1947 die Thronfolgerin Elizabeth. Mit ihr hat er vier Kinder: Kronprinz Charles, Prinzessin Anne, Prinz Andrew und Prinz Edward sowie zahlreiche Enkelkinder. 

Prinz Philip als Familienvater

Gemeinsam mit seiner Frau bekam Prinz Philip vier Kinder. Prinz Charles wurde 1948 geboren, seine Tochter Prinzessin Anne folgte zwei Jahre später. Nach einer längeren Pause wurden die Söhne Prinz Andrew (1960) und Prinz Edward (1964) geboren. Philip galt als strenger Vater. Vor allem seinen ältesten Sohn Prinz Charles fasste er nicht gerade mit Samthandschuhen an und wollte, dass der Thronfolger „ein echter Mann“ wird. „Er ist ein Romantiker, ich dagegen bin eher pragmatisch. Das heißt, wir betrachten Dinge unterschiedlich. Und weil ich nicht die Sichtweise eines Romantikers teile, bin ich gefühlskalt“, klagte der Ehemann von Queen Elizabeth 2016 gegenüber seinem Biografen Gyles Brandreth.

Prinz Philip forderte von seinen Kindern viel Disziplin. Prinz Charles soll bisweilen unter seiner Gefühlskälte gelitten haben.
© picture alliance / empics

Das Geheimnis seiner Ehe

Inzwischen sind Prinz Philip und Queen Elizabeth über 70 Jahre verheiratet. Doch wie haben sie es geschafft, so lange glücklich zu bleiben? Während er sich mit einem Leben als Prinzgemahl arrangiert hat, sah die Majestät über seine vielen Fettnäpfchen hinweg. „Die Queen hat die Tugend der Toleranz im Überfluss”, sagte der Philip einmal. Außerdem teilen sie einen ähnlichen Sinn für Humor. „Er bringt die Queen zum Lachen mit einigen der Dinge, die er sagt, und wie er sie sagt und auf das Leben schaut,” hatte ihr Enkel Prinz William 2012 verraten. Während Philip häufig – mehr oder weniger – lustige Witze in der Öffentlichkeit reißt, soll auch die Queen eine komische Ader haben. Angeblich ist sie eine wahre Meisterin darin, prominente Persönlichkeiten nachzumachen.

2007 feierte das Paar seine Diamanten-Hochzeit. Zu diesem Anlass wurde dieses Foto veröffentlicht.
© picture alliance / empics

Diese Dinge interessieren ihn

Prinz Philip interessiert sich besonders für Wissenschaft, Industrie und Ingenieurwesen. Auch Umwelt- und Naturschutzfragen beschäftigen den Royal. Begeistern kann sich der Brite außerdem für Ölmalerei. Zu seinen sportlichen Interessen zählen Polo und Segeln. Früher war der Prinzgemahl auch ein leidenschaftlicher Pilot und das erste Mitglied der Königsfamilie, das jemals mit einem Hubschrauber aus dem Buckingham Palace Garden geflogen ist.

Bis zu seinem Ruhestand hatte Philip mehr als 22.000 offizielle Termine absolviert.
© picture alliance / empics

Prinz Philip geht in Rente

Mit 96 Jahren verabschiedete sich Prinz Philip am 2. August 2017 in den Ruhestand. Seitdem sah man ihn nur noch gelegentlich bei Familienfeiern. Rund 550 Euro Rente würden ihm pro Monat zustehen, doch er verzichtet auf das Geld. Der Ehemann der Queen erhält jedoch jährlich rund 400.000 Euro vom britischen Finanzministerium.

Prinz Philip nimmt seinen Hut. 2017 legte er seine royalen Verpflichtungen nieder.
© picture alliance / empics

Quellen: Die offizielle Webseite der britischen Königsfamilie, Focus