Queen Elizabeth überrascht mit einer süßen Geste für Prinz Philip. Zudem betonte sie noch einmal die Wichtigkeit der Corona-Impfung.

Queen Elizabeth
Köniign Elizabeth sagte im Video, dass ihre Corona-Impfung gar nicht schlimm war. © picture alliance / ASSOCIATED PRESS

Queen Elizabeth spricht über ihre Corona-Impfung

Queen Elizabeth meldet sich zurück. Die Königin nahm an einer Videokonferenz mit Verantwortlichen der Impfkampagne in Großbritannien teil. „Ich meine, es ist ein bisschen wie eine Pest, nicht wahr?“, erklärte die 94-Jährige. „Weil wir nicht nur hier das Virus haben, sondern es überall ist, ist es ein seltsamer Kampf, den wirklich alle führen.“

Queen Elizabeth und Prinz Philip bekamen ihre Impfung Anfang Januar. Sie fand den Pikser der Spritze nicht schlimm. „Es hat überhaupt nicht weh getan“, sagte die Monarchin. „Sobald man geimpft wurde, hat man das Gefühl, geschützt zu sein. Das halte ich für sehr wichtig.“

Königin ruft zum Impfen auf

Auch ihre Landleute empfanden das Prozedere als wenig kompliziert. „Ich habe viele Briefe von Menschen bekommen, die sehr überrascht waren, wie einfach es war, den Impfstoff zu bekommen“, so die Queen. „Ich finde es bemerkenswert, wie schnell das Ganze vorangeht und wie viele Menschen bereits geimpft wurden.“ In Großbritannien haben 18,7 Millionen Menschen den Impfstoff erhalten, in Deutschland sind es nach aktuellen Stand rund 3,6 Millionen.

Die Monarchin versteht, dass viele Menschen Angst vor der Impfung haben. „Aber Sie sollten eher an andere Menschen denken als an sich selbst“, appellierte die 94-Jährige.

Bei ihrer Verlobung mit Prinz Philip trug sie dieselbe Brosche.
© dpa / empics | PA

Die Königin erinnert an Prinz Philip

In dem Video sieht man Queen Elizabeth in einem rosafarbenen Kleid. Dazu trägt sie ihre berühmte Perlenkette und ihre Diamanten-Brosche in Form einer Clematisblüte. Die Brosche ist eine süße Hommage an Prinz Philip, der nach wie vor im Krankenhaus liegt. Dasselbe Schmuckstück trug Queen Elizabeth nämlich auch bei ihrer Verlobung im Jahr 1947. Mit dieser Geste möchte die Britin wohl verdeutlichen, dass sie auch in diesen schwierigen Tagen an ihren Ehemann denkt. Wie goldig!