Royals in Trauer: Drei Adlige sind kürzlich gestorben. Der deutsche Adel trauert um Helene Markgräfin Pallavicini, Südafrika muss Abschied von Königin Mantfombi Dlamini nehmen. König Abdullah trauert um seinen toten Onkel.

Drei Royals verstorben
Trauer bei den Royals: Gleich drei Adlige sind kürzlich verstorben (Symbolbild) © picture alliance | August Forkel

Helene Markgräfin Pallavicini ist gestorben

Die Adelswelt trauert um Helene Markgräfin Pallavicini. Die geborene Herzogin von Württemberg ist bereits am 22. April im Alter von 91 Jahren gestorben. Wie aus der Traueranzeige hervorgeht, starb sie nach kurzer, schwerer Krankheit in Althausen. Die am 29. Juni 1929 geborene Adlige war die älteste Tochter von Philipp Albrecht Herzog von Württemberg und seiner zweiten Frau Rosa von Österreich, die gleichzeitig ihre Tante war. Denn nach dem frühen Tod seiner ersten Frau Helene von Österreich heiratete der Herzog deren Schwester. Nach ihr wurde die Verstorbene auch benannt. Am 22. August 1961 heiratete Helene ihren Verlobten Friedrich Markgraf Pallavicini. Das Paar bekam vier Kinder.

Königin Mantfombi stirbt unerwartet mit 65

Traurige Nachrichten gibt es auch von den Royals aus Südafrika: Königin Mantfombi Dlamini ist tot. Die Witwe von King Goodwill Zwelithini ist am 29. April im Alter von 65 Jahren gestorben. Prinz Buthelezi verkündete, dass „die königliche Familie mit tiefstem Schock und Trauer den unerwarteten Tod Ihrer Majestät Königin Shiyiwe Mantfombi Dlamini Zulu, Regentin der Zulu-Nation, verkündigt.“ Sie war die dritte von sechs Ehefrauen des Zulu-Königs.

Der Tod von Königin Mantfombi Dlamini trifft das Volk gleich doppelt. Denn erst am 12. März war König Goodwill Zwelithini (†72) gestorben. Der König wurde bereits im Februar wegen seiner Diabetes-Erkrankung in die Klinik gebracht. Dort soll er sich laut „News24“ mit dem Coronavirus angesteckt haben. Um dem Oberhaupt der Zulu die letzte Ehre zu erweisen, flog Fürstin Charlène extra in ihre Heimat Südafrika. In Nongoma nahm sie an der Beerdigung von König Goodwill Zwelithini teil.

König Abdullah trauert um seinen Onkel

Im jordanischen Königshaus herrscht ebenfalls Trauer. Am 29. April ist Prinz Muhammed bin Talal im Alter von 80 gestorben. Der Royal wurde am 2. Oktober 1940 in Amman als Sohn von Königs Talal bin Abdullah I. und Königin Zein Al Sharaf geboren. Er war zudem der jüngere Bruder von König Hussein und somit Onkel des amtierenden Königs Abdullah. 1964 heiratete Prinz Muhammed bin Talal seine erste Ehefrau Firyal Irshaid. Das Paar bekam die Söhne Talal bin Muhammad (*1965) und Ghazi bin Muhammad (*1966). Die Ehe wurde 1978 geschieden. 1981 heiratete der Royal dann Taghrid Majali.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jordan’s Royal Family (@jordansroyalfamily)