Artikel teilen

Carl Herzog von Württemberg: Trauerfeier in Altshausen

Carl Herzog von Württemberg wurde am Samstag beigesetzt. Zahlreiche Adlige nahmen in Altshausen Abschied vom Oberhaupt des Hauses Württemberg.

Trauerfeier für Carl von Württemberg

Der Sarg von Carl Herzog von Württemberg wurde bereits am Freitag zur Schlosskirche gebracht. © picture alliance/dpa | Thomas Warnack

Würdiger Abschied für Carl Herzog von Württemberg

Die Welt nimmt Abschied von Carl Herzog von Württemberg. Das Oberhaupt des Hauses Württemberg war am 7. Juni im Alter von 85 Jahren gestorben. Am Freitag wurde sein Sarg bereits auf einer Lafette gebettet durch Altshausen (Kreis Ravensburg) gezogen. Begleitet wurde der Sarg von den „Gelben Husaren“, einer historischen Bürgerwehr. Auf dem Marktplatz verabschiedeten sich dann auch die Jagdhornbläser des Hegerings Bad Saulgau und des Musikvereins Altshausen feierlich von dem Adligen.

Am Samstagvormittag fand dann ein Requiem für den Verstorbenen in der Schloss- und Pfarrkirche von Altshausen statt. Bischof Gebhard Fürst leitete die Zeremonie. Über 800 Gäste nahmen an der Trauerfeier teil, darunter auch Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Innenminister Thomas Strobl und Gesundheitsminister Manfred Lucha.

Diane von Württemberg

Der neue Chef des Hauses: Wilhelm Herzog von Württemberg. Er begleitete seine Großmutter Diane Herzogin von Württemberg zur Trauerfeier ihres Mannes. © picture alliance/dpa | Silas Stein

Anzeige:

Der Adel nimmt Abschied vom Chef des Hauses Württemberg

Auch einige Adlige standen auf der Gästeliste. Hans-Adam von und zu Liechtenstein und seine Schwiegertochter Erbprinzessin Sophie erwiesen dem Herzog die letzte Ehre. Aus Luxemburg reiste Großherzog Henri an. Vom deutschen Adel waren unter anderem Eleonore Fleur Gräfin von Goess und Moritz Graf von Goess sowie Erich Fürst von Waldburg Zeil und seine Frau Mathilde Fürstin von Waldburg vertreten. Prinz Georg Friedrich von Preußen und Bernhard Prinz von Baden sollen ebenfalls bei der Trauerfeier gewesen sein.

Dutzende Schaulustige verfolgten die Trauerprozession auf den Straßen. Rund 250 Menschen schauten sich die Zeremonie auf einer Leinwand auf dem Marktplatz an. Der SWR übertrug die Trauerfeier live. Besonders rührend waren die Fürbitten der Enkelkinder. Insgesamt war es ein sehr würdevoller Abschied, der zeitgleich auch das Leben des Adligen würdigte. Nach dem Requiem wurde Carl Herzog von Württemberg im engsten Familienkreis in der Familiengruft der Schlosskirche beigesetzt.

Der erst 27-jährige Wilhelm Herzog von Württemberg ist nun der neue Chef des Hauses. Eigentlich hätte dessen Vater den Posten übernehmen sollen. Friedrich Herzog von Württemberg (†56) starb jedoch 2018 bei einem tragischen Verkehrsunfall.

Die Autorin

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Menü