Artikel teilen

Königin Mathilde und König Philippe nehmen Flüchtlinge auf

Königin Mathilde und König Philippe wollen mit gutem Beispiel vorangehen. Das belgische Königspaar nimmt Flüchtlinge aus der Ukraine auf.

Mathilde und Philippe von Belgien helfen Ukrainern

Mathilde und Philippe engagieren sich für Flüchtlinge aus der Ukraine. © picture alliance / AA | Dursun Aydemir

Königin Mathilde und König Philippe bieten Ukrainern Unterkunft

Königin Mathilde und König Philippe zeigen Herz. Die belgischen Royals stellen drei Familien aus der Ukraine eine Unterkunft zur Verfügung. Sie gewähren den Flüchtlingen Unterschlupf in zwei Einfamilienhäuser der „Donation Royale“. Die Organisation verwaltet zahlreiche staatliche Gebäude sowie Ländereien und Schlösser der Königsfamilie. Dazu zählen beispielsweise das Schloss Laeken sowie die Schlösser Stuyvenberg und Ciergnon.

Anfang April sollen die Familien dann in die Einfamilienhäuser ziehen können. Vorab werden die Unterkünfte noch einmal auf Vordermann gebracht. „Der ursprüngliche Zweck dieser Unterkünfte bestand darin, sie sozialen Einrichtungen zur Verfügung zu stellen, um Menschen mit geringem Einkommen unterzubringen“, so Jan Smets. „Allerdings werden wir diese Häuser angesichts der Flüchtlingskrise für die Notaufnahme zur Verfügung stellen.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Belgian Royal Palace (@belgianroyalpalace)

Königspaar ist besorgt über das Schicksal der Menschen

Am Mittwoch (16. März) hatte das Königspaar das Brüsseler Registrierungszentrum für Flüchtlinge besucht. Allein diese Woche hatten sich dort über 4000 Menschen angemeldet. Die Eindrücke haben offenbar Spuren bei den Royals hinterlassen. „König Philippe und Königin Mathilde sind sehr besorgt über das Schicksal der ukrainischen Flüchtlinge“, sagte Jan Smets, Vorsitzender der „Donation Royale“.

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Anzeigen

Menü