Artikel teilen

Königin Maxima: Schuldgefühle nach dem Suizid ihrer Schwester

Anlässlich ihres 50. Geburtstages hat Königin Maxima ein privates Interview gegeben. Besonders emotional wurde es, als sie über ihre tote Schwester Inés Zorreguieta sprach.

Königin Maxima

Königin Maxima quält bis heute die Frage, ob sie mehr für ihre Schwester hätte tun können. © picture alliance / Royal Press Europe | Albert Nieboer

Königin Maxima spricht über Suizid ihrer Schwester

Königin Maxima öffnet ihr Herz. Am Montagabend strahlte der Sender „NPO“ ein Interview mit der Blondine aus. Anlass war ihr runder Geburtstag am 17. Mai. „50 zu werden ist eine große Sache“, erklärte die gebürtige Argentinierin. „Es fühlt sich aber gut an. Ich werde jeden Tag etwas älter, aber ich bin dankbar, dass ich älter werden kann.“

Besonders emotional wurde das Gespräch als Journalist Matthijs van Nieuwkerk und Königin Maxima über ihre jüngere Schwester sprachen. Inés Zorreguieta hatte sich im Juni 2018 das Leben genommen. „Wir wussten in den letzten 8, 9 Jahren vor ihrem Tod, dass etwas nicht in Ordnung war“, erinnerte sich die Frau von König Willem-Alexander. „Aber es gab immer noch ein Tabu. Die genaue Diagnose war uns nicht bekannt. Sie hatte Depressionen und eine Persönlichkeitsstörung. Wir haben versucht, ihr nach besten Kräften zu helfen, aber wir sind natürlich nicht vom Fach.“

Bis heute quälen sie Schuldgefühle

Die 33-Jährige bekam auch professionelle Hilfe, doch ihre psychischen Probleme verschwanden nicht. „Sie wurde ein paar Mal aufgenommen und man weiß nicht immer, was am besten ist. Ich denke, ihr hätte besser geholfen werden sollen. Von uns auch, wissen Sie. Wir haben unser Bestes gegeben, aber wir wussten es damals nicht besser“, sagte Königin Maxima traurig. Sie versucht deswegen heute, dass Tabu um psychische Probleme zu brechen. „Ich muss diese Erfahrung nutzen, damit andere sie nicht durchlaufen. Wenn jemand in Ihrer Familie Suizid begeht, ist es nicht nur die Traurigkeit und Frustration, die Sie empfinden. Sondern auch Angst: Haben wir dieses Gen auch? Scham spielt auch eine Rolle. Es ist etwas komplizierter als ein normaler Tod. Wir haben alle viel zusammen gemacht, aber das Gefühl bleibt: Hätten wir mehr tun können?“ Eine Frage, die viele betroffene Angehörige quält.

Nicht verpassen! ADELSWELT ist nun auch bei YouTube!

Maxima sang bei der Beerdigung ihrer Schwester

Die Trauerfeier von Inés Zorreguieta war für die niederländische Königsfamilie sehr emotional. Dennoch ließ es sich Königin Maxima nicht nehmen, ein Lied für ihre Schwester zu singen. Sie sang den Klassiker „Knocking on Heavens Door“. Der Journalist wollte schließlich wissen, ob sie glaubt, dass ihre Schwester nun im Himmel sei. „Ich weiß nicht, ob sie im Himmel ist“, antwortete Maxima. „Aber wenn ich an sie denke, dann mit einem sehr großen Lächeln. Das hat einige Zeit gedauert. Sie hatte so viele Talente, aber sie hat es selbst nicht gesehen.“ 

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Menü