Artikel teilen

Prinz William schockiert nach sechsfachem Mord

Prinz William ist schockiert. Grund dafür ist der Mord von sechs Wildhütern in einem National Park der Demokratischen Republik Kongo.

Prinz William

Seit 2014 ist Prinz William Präsident von „United Wildlife“. Er möchte wilde Tiere schützen. © picture alliance / empics | Chris Jackson

Prinz William verurteilt Mord an Rangern

Menschen können grausam sein. Im „Virunga National Park“ der Demokratischen Republik Kongo wurden am Sonntag sechs Ranger ermordet. Nur ein Wildhüter überlebte den Angriff der bewaffneten Wilderer. Der „Virunga National Park“ ist für allem für seine Berggorillas bekannt.

Prinz William zeigt sich schockiert. „Der schreckliche Angriff auf Mitarbeiter im Virunga Nationalpark ist abscheulich und ich verurteile die Handlungen der Verantwortlichen aufs Schärfste“, erklärte der 38-Jährige in einem Statement aus dem Kensington Palast. „Rangers, die unermüdlich daran arbeiten, sowohl den Nationalpark als auch die Nachbargemeinden zu schützen, sollten geehrt und nicht angegriffen werden. Sie sollten sich niemals in einer Position befinden, in der ihr Leben auf dem Spiel steht.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Herzog von Cambridge will Wildtiere schützen

Immer wieder werden Ranger von Wilderern umgebracht, während sie versuchen, die Tiere zu schützen. Als Präsident von „United Wildlife“ setzt sich Prinz William gegen das illegale Handeln und Töten von Wildtieren ein. „United for Wildlife“ versucht Naturschutzorganisationen, Regierungen und globale Unternehmen zusammen zubringen, um das Abschlachten zu verhindern. Quelle: People

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Anzeigen

Menü