Artikel teilen

Prinzessin Anne: Darum tun ihr die jungen Royals leid

Prinzessin Anne tun junge Royals wie Herzogin Kate leid. Denn sie haben es heute viel schwerer als sie damals.

Prinzessin Anne

Höflich, aber verschlossen. Prinzessin Anne hat ihren ganz eigenen Charme. © picture alliance / Photoshot | –

Prinzessin Anne möchte nicht mit den jungen Royals tauschen

Fleißig, aber spröde – so lässt sich Prinzessin Anne wohl am besten beschreiben. Kein anderes Mitglied der britischen Königsfamilie übernimmt so viele Termine wie die 71-Jährige. Für ihren Arbeitseifer erfährt die Tochter von Queen Elizabeth viel Respekt. Die Titelblätter zieren aber andere. Die jungen Royals wie Herzogin Kate oder Herzogin Meghan versprühen einfach mehr Glamour. Zudem ist ihr Privatleben für viele spannender.

Prinzessin Anne stört das aber nicht. Die Britin weiß nämlich auch von den Schattenseiten, welche die jungen Royals durchleben müssen. „Prinzessin zu sein war viel einfacher, als ich jung war, als heute“, betonte sie in der Dokumentation „Anne: The Princess Royal at 70“. Denn Internet und Massenmedien gab es in der Form nicht. „Als ich jung war, habe ich nicht den Druck gespürt, unter dem junge Mitglieder des Königshauses, insbesondere Frauen, heute stehen“, erläutert die zweifache Mutter. „Zu meiner Zeit war es einfacher, sich davon zu befreien, auch weil es keine sozialen Netzwerke gab“, so Prinzessin Anne.

PRinzessin Anne über junge Royals

Das Leben im Rampenlicht hat seinen Preis. Jeder Schritt von Herzogin Kate wird bewertet. Es ist schwer, da nicht in die Perfektionismus-Falle zu tappen. © picture alliance / AP Photo | TOBY MELVILLE

„Sie hat eine klar definierte Persönlichkeit“

Herzogin Meghan und Herzogin Kate haben es da schon schwerer. Jeder ihrer Auftritte wird analysiert, jeder Makel diskutiert. Meistens geht es um Äußerlichkeiten wie das Gewicht, Frisuren oder Mode. Legen sie einen perfekten Auftritt hin, wie Herzogin Kate nach der Geburt ihrer Kinder, hagelt es Kritik. Sie habe dadurch den Druck auf andere Frauen erhöht, hieß es. Unterläuft ihnen ein Fauxpas, wie einst Herzogin Meghan, der einmal noch ein Etikett am Kleid hing, werden sie in den (sozialen) Medien verspottet. Ihre eigentliche Arbeit wird oft zur Nebensache.

Prinzessin Anne ging von Anfang an ihren eigenen Weg. Kritik schien an ihr abzuprallen. „Ihre Popularität verdankt sie der Tatsache, dass sie eine eigene, klar definierte Persönlichkeit hatte: Sie war nicht wie ihre Mutter oder ihre Tante“, so Modeexpertin Sarah Mower. Die Queen-Tochter wurde nie nur über ihr Aussehen definiert. „Sie war eine sehr modische junge Frau, aber sie folgte Trends nicht maßstabsgetreu, sie hatte eine sehr ausgeprägte eigene Persönlichkeit.“ Und dieser starke Charakter hilft ihr auch, Gegenwind auszuhalten.

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Anzeigen

Menü