Artikel teilen

Prinzessin Birgitta: Herz-OP bei Schwester des Königs

Prinzessin Birgitta hat in den vergangenen Jahren einiges mitgemacht. Die Schwester von König Carl Gustaf musste am Herzen operiert werden.

Prinzessin Birgitta: Herz-Operation

Prinzessin Birgitta ist die zweitälteste Schwester von König Carl Gustaf von Schweden. © picture alliance / IBL Schweden | Ola Axman / IBL Bildbyrå

Prinzessin Birgitta musste nach Herzproblemen operiert werden

Heimliche Sorgen in der schwedischen Königsfamilie. Prinzessin Birgitta musste am Herzen operiert werden. Wie erst jetzt bekannt wurde, fand der Eingriff bereits Anfang 2020 statt. Die Ärzte wollten „ihr Herz neu starten“, verrät die ältere Schwester von König Carl Gustaf nun. Mit über 80 war das natürlich ein Risiko. Doch die inzwischen 85-Jährige hat die Operation gut überstanden. „Im Moment fühle ich mich gut“, sagte Prinzessin Birgitta der schwedischen Illustrierten „Svensk Damtidning“. Aber auch sie spüre die Folgen des Alters.

„Meine Heimat ist eigentlich München“

Die gebürtige Schwedin lebt seit Jahren auf Mallorca. Dort fühlte sie sich während der Pandemie sehr isoliert. Dieses Jahr setzte ihr die Sommerhitze zu. „Es war so heiß hier, dass du nicht nach draußen gehen konntest. Ich bin meistens zu Hause“, erzählt die Tante von Kronprinzessin Victoria. An eine Rückkehr in ihr Geburtsland Schweden denkt sie derzeit nicht. „Es ist nicht geplant. Ich fühle mich so wohl hier“, so Prinzessin Birgitta.

Auch zu Deutschland hat die 85-Jährige eine enge Verbindung. Sie war mit Johann Georg Prinz von Hohenzollern (*1932-†2016) verheiratet. Aus der Ehe gingen die drei Kinder Carl Christian, Désirée und Hubertus hervor. „Meine Heimat ist eigentlich München. Dort habe ich 40 Jahre gelebt und 24 Jahre in Schweden. Aber es ist klar, dass man seine Heimat immer liebt.“

Anzeige:

Die Autorin

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Menü