Artikel teilen

Prinzessin Marie leidet unter seelischen Folgen

Prinzessin Marie hat in einem Interview tiefe Einblicke in ihre Gefühlswelt gegeben. Den Schlaganfall ihres Mannes hat sie bis heute nicht verkraftet. 

Prinzessin Marie litt mehr unter dem Schlaganfall als ihr Mann

Marie von Dänemark musste erleben, wie ihr eigener Mann plötzlich völlig hilflos war. Das hat Spuren hinterlassen. © picture alliance / PPE | PPE

Prinzessin Marie kann den Schlaganfall nicht vergessen

Es war ein schrecklicher Schicksalsschlag. Am 24. Juli 2020 erlitt Prinz Joachim einen Schlaganfall. Prinzessin Marie erkannte sofort, dass etwas mit ihrem Mann nicht stimmte. Die Französin bemerkte, die auftretende Gesichtslähmung und verständigte den Notruf. Dank einer Notoperation konnte Prinz Joachim gerettet werden. Nach umfangreicher Reha-Maßnahmen ist der 52-Jährige heute wieder wohlauf. „Es geht mir gut, ich bin wieder ganz gesund“, erklärte der Sohn von Königin Margrethe.

Die seelischen Folgen bleiben jedoch. Prinzessin Marie hat die Sorge um ihren Mann bis heute nicht verkraftet. „Es war sehr beängstigend für mich. Ich denke die ganze Zeit darüber nach“, sagte die 45-Jährige gegenüber „Berlingske“. „Der Vorfall hat mich sehr getroffen, auch mehr als meinen Mann. Ich wusste immer, dass das Leben zerbrechlich ist, aber ich hätte nie gedacht, dass es mich einholen könnte. Was wäre, wenn ich ganz allein damit dastehen würde? Allein der Gedanke, dass er entweder nicht in der Lage sein würde, sein Gehirn zu benutzen und uns alle möglichen Dinge zu erzählen oder sich körperlich fortzubewegen, war hart.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Berlingske (@berlingske)

Prinz Joachim genießt nun jede Sekunde

Obwohl Prinzessin Marie noch immer unter den seelischen Folgen leidet, hat sie auch eine besondere Erkenntnis gewonnen: „Ich habe gelernt, dass ich handle, wenn es sehr ernst ist. Dann kann ich weitermachen. Dann bin ich stark. Für mich stand fest: Ich musste ihn retten und den Überblick behalten. Aber es hat meine Lebenseinstellung verändert.“

Und auch Prinz Joachim hat sein Schlaganfall die Augen geöffnet. „Eines der Dinge, die wir herausgefunden haben, ist, dass wir im Jetzt leben müssen, weil wir nicht wissen, was uns treffen kann. Das Blutgerinnsel hat mir geholfen, zu erkennen, dass man nichts für selbstverständlich halten sollte“, sagte der dänische Royal.

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Anzeigen

Menü