Artikel teilen

Prinzessin Thyra von Dänemark: Sie musste ihr Baby weggeben

Prinzessin Thyra von Dänemark brachte Schande über die Familie, als sie unehelich schwanger wurde. Kurz darauf wurde der 18-Jährigen nicht nur ihr Baby weggenommen, sondern sie verlor auch noch ihre große Liebe.

Prinzessin Thyra

Mit 18 Jahren wurde Prinzessin Thyra ungewollt schwanger von einem Bürgerlichen. © picture alliance / Bianchetti/Leemage | ©Bianchetti/Leemage

Ein Leutnant schwängerte Prinzessin Thyra

Es war eine verbotene Liebe. Mit 18 Jahren verguckte sich Prinzessin Thyra von Dänemark (*1853-†1933) in Wilhelm Firmann Marcher (*1841–†1872). Der Leutnant war jedoch weit unter ihrem Stand. Deswegen musste das Paar seine Zuneigung verstecken. Schnell passierte jedoch das, was nicht hätte passieren dürfen: Prinzessin Thyra wurde schwanger. Die unverheiratete Tochter von König Christian IX. erwartete ein Kind! Noch dazu von einem Bürgerlichen, weswegen eine Hochzeit nicht infrage kam. Wilhelm wäre aber durchaus bereit gewesen, die schwangere Prinzessin zu heiraten.

Die Öffentlichkeit durfte von diesem Skandal nichts erfahren. Zu groß wäre die Schande für das dänische Königshaus gewesen. Als sich ihr Zustand nicht mehr verstecken ließ, schickte man Thyra deswegen nach Athen zu ihrem Bruder. Georg I. regierte den dänischen Thron und gab seiner Schwester Obdach. Der Presse wurde erzählt, dass die 18-Jährige an Gelbsucht erkrankt sei und sich deswegen in dem warmen Klima erholen müsse.

Sie verlor ihr Baby und ihre große Liebe

Am 8. November 1871 brachte Thyra ein Mädchen zur Welt. Sie gab ihrer Tochter den Namen Maria. Doch sie durfte das Kind nicht behalten. Das Neugeborene wurde zur Adoption freigegeben und von einem dänischen Ehepaar namens Rasmus und Anne Marie Jørgensen aufgenommen. Sie tauften die Enkelin des Königs Maria Katharina, genannt Kate. Prinzessin Thyra durfte ihre Tochter nie wiedersehen.

Auch ihre große Liebe verlor Prinzessin Thyra wenig später. Wilhelm Firmann Marcher verübte Anfang 1872 Suizid. Auslöser dafür war ein Streit mit König Christian IX. Die junge Frau muss am Boden zerstört gewesen sein.

Sie offenbarte ihr Geheimnis vor der Ehe

Die Jahre vergingen und die Adlige war immer noch unverheiratet. 1877 wurde schließlich eine Verlobung mit Kronprinz Ernst August von Hannover in Betracht gezogen. Doch die Königstochter wollte den Deutschen nicht hinters Licht führen. Schließlich schenkte sie dem Kronprinzen reinen Wein und offenbarte ihr Geheimnis.

Doch anstatt die Verlobung platzen zu lassen, willigte Ernst August in eine Hochzeit ein. Am 21. Dezember 1878 heiratete der Kronprinz die 25-Jährige. Das Paar bekam sechs Kinder. Ihre erste Tochter hat Prinzessin Thyra aber sicherlich nie vergessen. Weitere königliche Geschichten gibt es hier.

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Anzeigen

Menü