Artikel teilen

Royals: Die größten Frisuren-Schocker

Royals wechseln ihre Frisur nicht allzu häufig. Schließlich profitieren sie vom Wiedererkennungswert. Wenn sich ihre Haarpracht dann aber doch ändert, sorgt das für jede Menge Gesprächsstoff. In einigen Fällen sogar für einen Schock-Effekt.

Fürstin Charlène: Das Chamäleon unter den Royals

Für einen echten Schocker sorgte Fürstin Charlène. Im Dezember 2020 zeigte sich die Frau von Fürst Albert mit abrasierten Haaren. Der sogenannte Sidecut kam aber nicht überall gut an. Viele hielten die Frisur für eine Frau ihrer Position unangemessen. „Dieser Haarschnitt ist meine Entscheidung“, verteidigte sich die Zwillings-Mutter im Interview mit „Point de Vue“. „Ich wollte das schon lange, weil ich den Stil mag, das ist alles. Ich bin wahrscheinlich von allen Mitgliedern von Königsfamilien diejenige, die die unterschiedlichsten Frisuren ausprobiert hat, aber ich werde weitermachen.“ 

Fürstin Charlène mit neuer Frisur

Andere Royals würden sich so eine Frisur nicht trauen. Fürstin Charlène provoziert jedoch gerne. © picture alliance / abaca | Pool/ABACA

Punk-Prinzessin Gloria sorgt für Aufsehen

Auch über ihre Haare wurden viel diskutiert. Gloria von Thurn und Taxis zeigte sich in den 1980er Jahren gerne mit frecher Punkfrisur. Mit ihren Haaren rebellierte die Adlige gegen die strengen Konventionen. Heute lässt es Gloria zumindest bei ihrer Frisur ruhiger angehen.

Die wilden Haare von Gloria von Thurn und Taxis

Gloria von Thurn und Taxis haute früher ordentlich auf den Putz. © picture-alliance / dpa | Jörg Schmitt

Königin Letizia schneidet sich die Haare ab

Königin Letizia ist auch immer für eine Überraschung gut. Ob gewagte Outfits oder neue Frisuren – die Spanierin liebt es, neue Stile auszuprobieren. 2015 trennte sich die Frau von König Felipe von ihrer langen Mähe und überraschte mit einer kurzen Bob-Frisur.

Royals mit kurzen Haaren: Die Bob-Frisur von Königin Letizia

Mal kurz, mal lang, mal wellig, mal glatt: Letizia von Spanien spielt gerne mit ihren Haaren. © picture alliance / dpa | Patrick van Katwijk

Herzogin Kate: Ihre Frisur spaltet die Gemüter

An dieser Frisur scheiden sich die Geister. Kurz nach der Geburt von Prinzessin Charlotte überraschte Herzogin Kate mit einem neuen Haarschnitt. Zu ihren langen Haaren trug die Frau von Prinz William einen Pony. Doch ihre neue Frisur kam bei vielen nicht gut an. In der Presse wurde ihr Haarschnitt sogar als „Mutti-Pony“ verspottet. Andere forderten sogar, sie solle ihren Friseur feuern. Auch Herzogin Kate war unsicher und ließ ihre Haare schnell wieder wachsen.

Herzogin Kate Haare

Im September 2015 überraschte Herzogin Kate mit einem sogenannten „Curtain Pony“.
© picture alliance / AP Images | Chris Jackson

Prinz William: Königlicher Kahlschlag

Eine drastische Veränderung hat auch Prinz William hinter sich. Allerdings eher unfreiwillig. Während er früher einen vollen Haarschopf hatte, lichtet es sich auf seinem Haupt inzwischen ganz schön.

Prinz William mit vollen Haaren

2001: Prinz William war damals ein echter Mädchenschwarm. Inzwischen wird er seinem Onkel Prinz Edward immer ähnlicher. © picture alliance / Photoshot | Â Band Photo

Andere Männer unterziehen sich in diesem Fall gerne einer Haartransplantation. Prinz William steht jedoch zu seiner beginnenden Glatze. Der Thronfolger macht sogar Witze über seinen Haarausfall. „Ich habe nicht so viele Haare. Das wäre keine Arbeit für euch”, scherzte der Royal 2017 bei einem Treffen mit Friseuren.

Royales mit Glatze: Prinz William

„No hair on the heir“ witzelt die Presse in Großbritannien über den Haarausfall des Royals. © picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Arthur Edwards

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Anzeigen

Menü