Muss Prinz Andrew nun zittern? Nach ihrer Festnahme könnte Ghislaine Maxwell den Royal ans Messer liefern. Was ein Bekannter der Epstein-Geliebten nun sagt und welches Foto für einen unfassbaren Skandal sorgt.

Dieses Foto belastet Prinz Andrew schwer. Es zeigt ihn mit Virginia Giuffre und Ghislaine Maxwell. © picture alliance/Capital Pictures

Ghislaine Maxwell wurde geschnappt

Es ist der größte Skandal der britischen Monarchie. Die Verwicklung von Prinz Andrew in den Fall Jeffrey Epstein hat dem Königshaus bereits jetzt großen Schaden zugefügt. Zwar leugnet der 60-Jährige den Sex mit der damals minderjährigen Virginia Giuffre, doch Zeugenaussagen belasten den Queen-Sohn schwer.

Das Schicksal von Prinz Andrew liegt nun offenbar in den Händen von Ghislaine Maxwell. Die Geliebte von Jeffrey Epstein wurde inzwischen vom FBI in New Hampshire geschnappt. Wird sie für oder gegen den Royal aussagen?

Wird Ghislaine Maxwell gegen Prinz Andrew aussagen?

Radio-Moderator Kevin O’Sullivan ist überzeugt davon, dass sie Prinz Andrew ans Messer liefern wird, um sich selbst einen Vorteil zu verschaffen. Genau so hätte es nämlich auch ihr Vater Robert Maxwell getan. Der 1991 verstorbene Medienmogul gilt als skrupellos. Er soll seine Mitarbeiter um ihre Pensionsfonds betrogen haben und in andere dubiose Geschäfte verwickelt gewesen sein.

„Ich persönlich denke über Ghislaine Maxwell, dass sie eindeutig die Tochter ihres rücksichtslosen Vaters ist. Ihr Vater war unglaublich rücksichtslos, wenn es darum ging Geld oder Dinge, die er wollte, zu bekommen. Er hätte alles vernichtet, um das zu bekommen, was er begehrt. Und ich glaube, nachdem wie ich sie kennengelernt habe, dass sie aus dem gleichen Holz geschnitzt ist“, sagte Kevin O’Sullivan im Interview mit „Exclusiv – Das Starmagazin“.

Der Moderator war jahrelang bei Robert Maxwell angestellt und kannte seine Tochter persönlich. „Sie war charmant, verführerisch, sie hatte etwas an sich. Wenn du sie triffst, dann weißt du sofort, sie kriegt immer was sie will“, so Kevin O’Sullivan. Er beschreibt die 58-Jährige als geschickte Netzwerkerin, die jeden um den kleinen Finger wickeln kann.

Neues Foto aus dem Palast sorgt für Entsetzen

Ein neues Foto sorgt jetzt für einen weiteren Skandal. Es zeigt Ghislaine Maxwell und Schauspieler Kevin Spacey, wie sie im Buckingham Palace auf dem Thron Platz nehmen. Die Aufnahme, deren Echtheit noch nicht bestätigt ist, soll 2002 entstanden sein. Angeblich führte Prinz Andrew die beiden höchstpersönlich durch den Palast.

Brisant: Auch Kevin Spacey ist in einen Sexskandal verwickelt. Mehrere Männer hatten dem Oscar-Gewinner vorgeworfen, er habe sie sexuell belästigt. Auch Ari Behn, der verstorbene Ex-Mann von Prinzessin Märtha Louise, zählt zu den Opfern.

Zugetragen haben soll sich der Vorfall bei einem Konzert für den Friedensnobelpreis in Oslo vor rund 13 Jahren. „Wir hatten eine nette Unterhaltung, er saß neben mir”, erinnerte sich Ari Behn. „Nach fünf Minuten sagte er ,Lass uns rausgehen und eine Zigarette rauchen‘, und dann berührte er mich unter dem Tisch an meinen Eiern“, erklärte der Künstler im Gespräch mit dem Radiosender „R4“. Der Ex-Mann von Märtha Louise war so geschockt davon, dass er nur stammelte: „Ähm, vielleicht später?” Der Vorfall beschäftigte ihn jahrelang, doch erst als die anderen Fälle öffentlich wurden, brach er sein Schweigen.

Unglaublich, wie nah zwei mutmaßliche Sexualstraftäter der Krone und Prinz Andrew gekommen sind. Und es bleibt dieses mulmige Gefühl, dass alles noch viel schlimmer werden kann …