Prinz Azim von Brunei starb mit nur 38 Jahren. Nun hat Prinz Mateen verraten, was die Todesursache seines Bruders war.

Prinz Azim
Prinz Azim war der Liebling der High Society. „Er war ein Engel auf Erden“, schrieb Topmodel Naomi Campbell. © picture alliance / AP Images | Evan Agostini

Prinz Azim litt an schwerer Autoimmunerkrankung

Es war ein riesiger Schock. Am 24. Oktober starb Prinz Azim mit gerade einmal 38 Jahren. Die Beerdigung des Sultan-Sohns fand noch am selben Tag statt.

Die Todesursache war zunächst nicht bekannt. Nun hat Prinz Mateen verraten, was das Leben seines Bruders so früh beendete. Prinz Azim litt offenbar an einer schweren Krankheit. „Anfang dieses Jahres wurde bei meinem Bruder eine schwere systemische Vaskulitis diagnostiziert, bei der es sich um eine Autoimmunerkrankung handelt“, schrieb der 29-Jährige in seinen Instastories.

Bei der Erkrankung greift das Immunsystem die Blutgefäße an. Schließlich starb Prinz Azim an Organversagen, das durch anhaltende Infektionen aufgrund der Autoimmunerkrankung verursacht wurde.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Mateen (@tmski) am

Prinz von Brunei hatte bipolare Störung

Doch Prinz Azim kämpfte auch mit psychischen Problemen, wie Prinz Mateen offenbart: „Gleichzeitig war er auch mit bipolaren Störungen konfrontiert, die den Kampf erschwerten.“ Bei einer bipolaren Störung leiden die Patienten an starken Gefühlsschwankungen. Ein übersteigertes Hochgefühl wechselt sich mit Depressionen ab. Diese Gemütsschwankungen können episodisch und unabhängig von der augenblicklichen Lebenssituation auftreten.

Dass Prinz Mateen so offen über die Probleme seines Bruders spricht, hat einen besonderen Grund: „Wir wollten diese Informationen über die Krankheiten teilen, denn wie ich weiß, ist es das, was mein Bruder wollte. Er war ein großer Verfechter der Sensibilisierung für verschiedene Zwecke.“ Halt findet die Familie nun im Glauben.