Prinz William spricht in einer neuen Dokumentation über seine Kinder und verrät, warum Prinz George manchmal wie ein eingesperrtes Tier ist.

Prinz William und sein Sohn Prinz George
In einer neuen Dokumentation spricht Prinz William über Naturschutz und warum Prinz George so gerne draußen spielt. © picture alliance/AP Images | Richard Pohle

Prinz William plaudert in Doku über Prinz George

Prinz William plaudert aus dem Nähkästchen. In einer neuen Dokumentation „Prince William: A Planet for Us All“ sprach der Royal über seine Kinder und ihre Vorliebe für die Natur. „Die Leidenschaft in ihren Augen zu sehen und die Liebe, draußen zu sein… Sie finden einen Käfer oder sie lieben es zu beobachten, wie Bienen Honig machen“, erzählt Prinz William.

Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis verbringen viel Zeit an der frischen Luft. „George besonders, wenn er nicht draußen ist, ist er wie ein eingesperrtes Tier. Er muss nach draußen“, scherzte der dreifache Vater.

Bei den britischen Royals ist Naturschutz Familiensache

Prinz William liegt der Naturschutz besonders am Herzen. Vorgelebt wurde ihm dieses Engagement von Prinz Philip und Prinz Charles, wie er verrät. „Mein Großvater und mein Vater sind seit vielen Jahren in der Naturschutz- und Umweltarbeit tätig“, berichtet der britische Thronfolger.

Sie haben sich bereits lange vor Greta Thunberg für Nachhaltigkeit stark gemacht. „Mein Großvater ist seiner Zeit weit voraus. Mein Vater ist seiner Zeit weit voraus. Und ich möchte wirklich sicherstellen, dass George sich in 20 Jahren nicht umdreht und sagt: ,Bist du deiner Zeit voraus?‘ Denn wenn er es tut, sind wir zu spät“, weiß der Royal.

Seine Vaterrolle hat vieles verändert

Durch seine Vaterrolle habe sich seine Perspektive ohnehin noch einmal verändert. „Jetzt habe ich George, Charlotte und Louis in meinem Leben – die Einstellung ändert sich. Man möchte der nächsten Generation die Tierwelt in einem viel besseren Zustand übergeben“, sagt der 38-Jährige. „Ich bin der Überzeugung, dass wir einen Unterschied ausmachen können, wenn wir alle zusammenarbeiten.“

Die Dokumentation wird heute (5.Oktober) um 21:00 Uhr auf dem britischen Sender ITV ausgestrahlt.
Quelle: Hello, ITV