Artikel teilen

Herzogin Meghan: Das wissen wir bisher über Baby Sussex

Herzogin Meghan ist wieder schwanger. ADELSWELT verrät, was  wir bisher über Baby Sussex wissen.

Herzogin Meghan: Das wissen wir bisher über Baby Sussex

Herzogin Meghan und Prinz Harry im Glück: Sie werden wieder Eltern. © picture alliance / Photoshot |

Wann ist der Stichtag für Baby Sussex?

Die Adelswelt jubelt: Herzogin Meghan und Prinz Harry werden wieder Eltern. Nach der traurigen Fehlgeburt ist die Kalifornierin erneut schwanger. Doch was weiß man bisher über Baby Sussex?

Der Geburtstermin: Offiziell haben sich Herzogin Meghan und Prinz Harry noch nicht zum Stichtag geäußert. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die 39-Jährige die ersten kritischen drei Monate bereits überstanden hat. Die Größe ihres Bauches lässt zudem darauf schließen, dass ihr Kind noch vor dem Sommer zur Welt kommt. Archie, der am 6. Mai Geburtstag hat, wird dann zwei Jahre alt sein.

Herzogin Meghan ist schwanger

Mit diesem Foto verkündeten die Sussexes die Schwangerschaft. © Misan Harriman, The Duke and Duchess of Success

Welchen Titel bekommt das Kind von Herzogin Meghan?

In den letzten Monaten berichteten britische Medien, dass sich Prinz Harry und die Königsfamilie wieder annähern. Hat das einen Einfluss auf den Titel des Babys? Nein. Auch bei Archie verzichteten die Sussexes auf einen Adelstitel. Daher ist es eher unwahrscheinlich, dass sein Geschwisterchen einen bekommen wird.

Welchen Platz bekommt Baby Sussex in der Thronfolge?

Obwohl das Kind keinen royalen Titel bekommt, erhält das Baby trotzdem einen Platz in der Thronfolge. Prinz Harry hat seinen Anspruch nämlich nie aufgegeben. Das noch ungeborene Kind wird vorläufig Platz acht in der Thronfolge belegen und verdrängt so Prinz Andrew weiter nach hinten.

Die ersten zehn Plätze belegen derzeit: Prinz Charles (1), Prinz William (2), Prinz George (3), Prinzessin Charlotte (4), Prinz Louis (5), Prinz Harry (6) Archie Mountbatten-Windsor (7), Prinz Andrew (8) und Prinzessin Beatrice (9) und Prinzessin Eugenie (10).

Sollten Herzogin Meghan und Prinz Harry also kein Mädchen bekommen, sind Prinzessin Charlotte und Prinzessin Beatrice die einzigen weiblichen Royals in den Top 10. Die Frauenquote ist also eher dürftig.

Wie wird das zweite Kind heißen?

Aktuell sind weder Namenswünsche noch Geschlecht des Kindes bekannt. Laut „Mirror“ stehen bei den Buchmachern die Namen Alfie und Alexandra besonders hoch im Kurs. Denn die Namen fangen wie Archie ebenfalls mit A an. Diana zählt ebenfalls zu den Favoriten.

Sollte es ein Mädchen werden, ist es jedoch so gut wie sicher, dass der Name mit einem M anfängt. Das hat Herzogin Meghan einmal selbst verraten. „Als ich damals erfahren habe, dass ,Suits‘ für eine dritte Staffel ausgewählt wurde, was sich damals wie ein Meilenstein anfühlte, habe ich total geprasst und eine Uhr gekauft“, erzählte sie dem „Hello“-Magazin. Der Zeitmesser von Cartier namens „Tank Française Watch“ ist mit Diamanten besetzt und kostete stattliche 5000 Dollar.

Doch für die Kalifornierin war es mehr als nur das Symbol ihres neuen Wohlstandes. Denn schon beim Kauf dachte sie an die Familie, die sie gründen wollte. „Auf der Rückseite habe ich ,an M.M. von M.M.‘ eingravieren lassen und ich plane, sie eines Tages meiner Tochter zu geben. Das macht sie (die Armbanduhr, Anm. d. Red.) so besonders.“

Wo wird Herzogin Meghan ihr Kind zur Welt bringen?

Archie und sein Geschwisterchen werden auf unterschiedlichen Kontinenten das Licht der Welt erblicken. Der Sohn von Herzogin Meghan und Prinz Harry wurde am 6. Mai 2019 in London geboren. Sein Bruder oder seine Schwester wird das Licht jedoch in den USA erblicken. Die Sussexes haben sich im Sommer 2020 im kalifornischen Montecito niedergelassen. Dort fühlt sich das Paar heimisch. Zudem würden die strengen Coronaregeln eine Geburt in England erschweren.

Es wird das erste Urenkelkind von Queen Elizabeth, das auf amerikanischen Boden das Licht der Welt erblickt. Jedoch gab es bereits einen Windsor-Spross, der in den USA geboren wurde. Maud Windsor (*2013) hat Los Angeles als ihren Geburtsort. Sie ist die Tochter von Frederick Windsor und der Schauspielerin Sophie Winkleman. Ihr Großvater ist Michael of Kent, ein Cousin von Queen Elizabeth.

Wie viele Urenkelkinder hat Queen Elizabeth?

Die Zukunft der Windsors ist gesichert. Die britische Königsfamilie darf sich über eine große Kinderschar freuen. Queen Elizabeth und Prinz Philip haben selbst vier Kinder: Prinz Charles, Prinzessin Anne, Prinz Andrew und Prinz Edward. Diese haben wiederum acht Kinder hervorgebracht, von denen wir wissen.

Die Enkel der Königin haben ebenfalls schon für jede Menge Nachwuchs gesorgt. Queen Elizabeth und Prinz Philip dürfen sich bisher über neun Urenkel freuen: Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis (von Herzogin Kate und Prinz William), Archie (von Herzogin Meghan und Prinz Harry), Mia und Lena (von Zara und Mike Tindall), Savannah und Isla (von Peter und Autumn Phillips) sowie das noch namenlose Baby von Prinzessin Eugenie und Jack Brooksbank.

Dazu gesellen sich 2021 dann noch das dritte Baby von Zara Tindall sowie das zweite Kind von Herzogin Meghan und Prinz Harry. Dieses Jahr werden es also elf Urenkelkinder. Und dabei wird es sicher nicht bleiben … Auch interessant: Diese Royals sind „späte“ Mütter

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Menü