Artikel teilen

Kaiser Naruhito: Update zu seinem Gesundheitszustand

In Japan sorgt man sich um Kaiser Naruhito. Der Monarch musste sich nach einer Prostatauntersuchung weiteren Tests unterziehen. Jetzt gibt es Neuigkeiten zu seinem Gesundheitszustand.

Kaiser Naruhito musste sich diversen Untersuchungen unterziehen.

Sorge um Kaiser Naruhito: Der 62-Jährige musste sich einigen Prostatauntersuchungen unterziehen. Erste Testergebnisse zeigten einen „leicht besorgniserregenden Trend“. Nun gibt es aber erstmal Entwarnung. © Chesnot/Getty Images

Kaiser Naruhito: Verdacht auf Prostatakrebs

Japan sorgt sich um seinen Kaiser. Testergebnisse nach einer Prostatauntersuchung zeigten Anfang Oktober einen „leicht besorgniserregenden Trend“. Nach Angaben des japanischen Kaiserhauses sei ein bestimmter Tumormarker bei dem 62-Jährigen erhöht. Symptome oder Schmerzen habe der Monarch aber nicht. Nun hat sich der Ehemann von Kaiserin Masako einer MRT-Untersuchung unterzogen. Die Ergebnisse lassen das japanische Volk aufatmen.

Entwarnung aus dem japanischen Kaiserhaus

Wie die Japan Times berichtet, geben die neuesten Untersuchungsergebnisse Entwarnung. Im MRT habe sich zwar eine vergrößerte Prostata gezeigt, dies sei jedoch „kein Grund zur Sorge“. Dennoch wird sich Kaiser Naruhito Ende November einer Biopsie unterziehen, um die bisherigen Befunde zu bestätigen. Bis dahin soll der Familienvater seinen Tätigkeiten als Staatsoberhaupt wie gewohnt nachgehen. Für das kommende Wochenende steht ein Besuch in der Präfektur Hyōgo in seinem Terminkalender.

Auch Kaiser Akihito, der Vater von Kaiser Naruhito, war an Prostata-Krebs erkrankt.

Auch Kaiser Akihito, der Vater von Kaiser Naruhito, war an Prostatakrebs erkrankt. Im Jahr 2003 erhielt der Ex-Monarch die schockierende Diagnose. Er konnte sich jedoch von der Krankheit erholen. © Kiyoshi Ota/Getty Images

Jedoch ist Kaiser Naruhito nicht das einzige Mitglied der japanischen Kaiserfamilie, das sich mit der Schockdiagnose Prostatakrebs auseinandersetzen musste. Auch Ex-Kaiser Akihito war im Jahr 2003 an Prostatakrebs erkrankt. Der damals 70-Jährige konnte die Krankheit mit Hilfe einer Operation und einer Hormonbehandlung besiegen.

Prostatakrebs ist in Deutschland bei Männern die häufigste Krebserkrankung mit mehr als 60.000 neuen Fällen jährlich. Bei einer frühzeitigen Diagnose sind die Heilungschancen oft sehr gut. Durch seinen offenen Umgang mit dem Tabuthema zeigt Kaiser Naruhito, wie wichtig Vorsorge ist. Der Monarch geht mit gutem Beispiel voran und ermutigt hoffentlich viele Männer, regelmäßig zum Check-up beim Arzt zu gehen.

Die Autorin

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Menü