Artikel teilen

Kronprinzessin Mary und Kronprinz Frederik äußern sich zu Schul-Skandal

Kronprinzessin Mary und Kronprinz Frederik haben ein offizielles Statement abgegeben. Sie äußern sich zu den Vorwürfen gegen die Schule von Prinz Christian.

Kronprinzessin Mary und Kronprinz FRedeik mit Prinz Christian

August 2021: Kronprinz Frederik und Kronprinzessin Mary begleiteten ihren Sohn an seinem ersten Tag in der Schule. ©  Keld Navntoft, Kongehuset

Kronprinzessin Mary und Kronprinz Frederik äußern sich zu Missbrauchs-Vorwürfen

Ganz Dänemark ist erschüttert. Am Donnerstagabend zeigte der Fernsehsender TV2 die Dokumentation „Herlufsholms hemmeligheder“ (Dt: „Herlufsholms Geheimnisse“) über die Schule von Prinz Christian. Etwa 50 ehemalige Schüler und Schülerinnen des Internats berichteten von Mobbing, Gewalt und Missbrauch. Bis heute sollen solche Zustände am Herlufsholm Gymnasium an der Tagesordnung sein. Erst vergangene Woche wurde ein Schüler zu sechs Monaten Gefängnis verurteilt, weil er einen gleichaltrigen Jungen vergewaltigt hatte.

Kronprinzessin Mary und Kronprinz Frederik haben nun reagiert. In einem offiziellen Statement teilten sie ihre Gedanken zu der Schule von Prinz Christian mit. „Als Eltern eines Kindes, das nach Herlufsholm geht, sind wir zutiefst erschüttert von den Zeugenaussagen, die in der aktuellen Dokumentation über die Schule aufgetaucht sind“, erklärten die dänischen Royals. „Es ist herzzerreißend, von systematischem Mobbing und von der Kultur des Missbrauchs und der Gewalt zu hören, der viele angehören.“ Sie nennen die Zustände „inakzeptabel“.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von DET DANSKE KONGEHUS 🇩🇰 (@detdanskekongehus)

Prinz Christian bleibt vorerst auf der Schule

Noch wollen Kronprinzessin Mary und Kronprinz Frederik ihren Sohn aber offenbar nicht von der Schule nehmen. Prinz Christian scheint von Mobbing und Missbrauch nicht betroffen zu sein. Dennoch fordern die Royals Veränderungen an dem Elite-Gymnasium. „Als Eltern erwarten wir von der Schule, dass sie effektiv für eine Kultur sorgt, in der alle sicher und Teil der Gemeinschaft sind, und wir werden in der kommenden Zeit die offensichtlich notwendigen Veränderungen verfolgen.“

Das Herlufsholm Gymnasium widersprach den Vorwürfen. Von offizieller Seite heißt es, dass „Mobbing nicht Teil der Kultur“ sei. Die Anschuldigungen sollen bereits „sehr alt“ sein. „Mobbing, Gewalt oder sexueller Missbrauch sind an der Herlufsholm-Schule nicht akzeptabel“, betonte der Rektor der Schule, Mikkel Kjellberg.

In wenigen Wochen soll auch Prinzessin Isabella auf das Elite-Internat gehen. Ob sich Kronprinzessin Mary und Kronprinz Frederik das noch mal überlegen?

Die Autorin

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Anzeigen

Menü