Artikel teilen

Nationalfeiertag Monaco: So erinnern die Royals an Fürstin Charlène

Fürst Albert feierte heute den Nationalfeiertag mit seiner Familie. Fürstin Charlène fehlte – doch die Royals erinnerten mit liebevollen Gesten an sie.

Fürst Albert zeigt sich ohne Fürstin Charlène

Alle Augen schauen nach Monaco. Der Felsenstaat an der Côte d’Azur zelebrierte heute seinen Nationalfeiertag. Wie angekündigt, fehlte Fürstin Charlène. Die Frau von Fürst Albert erholt sich nach mehreren Operationen an einem geheimen Ort. „Es geht ihr besser, aber sie braucht noch Ruhe und Frieden“, sagte Fürst Albert zu „Monaco Matin“. „Sie ist nicht im Fürstentum, aber wir werden sie sehr bald besuchen können. Mehr kann ich Ihnen aus Diskretion nicht sagen. Es gibt eine Müdigkeit, nicht nur körperlich, die nur mit einer Zeit der Ruhe und Überwachung behandelt werden kann.“ Dass Fürstin Charlène sogar zu erschöpft ist, um für ein paar Minuten vom Palastbalkon zu winken, klingt besorgniserregend.

Fürst Albert

Statt Fürstin Charlène nahmen Prinzessin Stéphanie und Prinzessin Caroline neben Fürst Albert Platz. © picture alliance / abaca | Niviere David/ABACAPRESS.COM

Prinzessin Stéphanie springt am Nationalfeiertag als Mama ein

Trotz Abwesenheit Charlènes ging am Nationalfeiertag alles seinen gewohnten Gang. Zunächst besuchte die Fürstenfamilie den Gottesdienst der Cathédrale Saint-Nicolas. Dann ging es weiter in den Innenhof des Palastes. Unter den – mehr oder wenigen – wachsamen Augen der Verwandtschaft verteilte Fürst Albert verschiedene Orden. Für die keinen Royals war diese Prozedur eher langweilig. Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella wippten ein wenig unruhig hin und her.

Während der Feierlichkeiten hielt Prinzessin Stéphanie die kleine Gabriella fest an ihrer Hand. Offenbar springt die Schwester von Fürst Albert als Mama-Ersatz für Fürstin Charlène ein. Zudem suchte Prinzessin Gabriella immer wieder die Hand ihres Bruders. Der Sechsjährige wirkte mitunter etwas traurig.

Fürst Albert und Familie

Prinzessin Stéphanie kümmerte sich um Prinzessin Gabriella. © picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Eric Gaillard

Prinzessin Gabriella sieht aus wie ein Filmstar

Während der Erbprinz in Garde-Uniform erschien, präsentierte sich seine Schwester wie eine kleine Dame. Die Sechsjährige trug eine mit Blumen und Netzteil verzierte Baskenmütze. Dazu kombinierte sie ein helles Kleid unter ihrem Mantel. Mit ihrem Outfit wirkte Prinzessin Gabriella wie ein Filmstar aus vergangenen Zeiten. Dieser Look hätte auch ihrer verstorbenen Großmutter Fürstin Gracia Patricia gefallen!

Nationalfeiertag Monaco

Prinz Jacques wirkt etwas verloren. Prinzessin Caroline redete ihrem Neffen zwischendurch gut zu. © picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Eric Gaillard

Auch die anderen Royals zeigten sich modisch. Charlotte Casiraghi präsentierte sich im bronzefarbenen Steppmantelkleid von Chanel.

Charlotte Casirgahi am Nationalfeiertag

Charlotte Casirgahi zeigte modisches Gespür am Nationalfeiertag. © picture alliance / abaca | Niviere David/ABACAPRESS.COM

Royals Monaco

Pauline Ducruet (vorne), dahinter das Ehepaar Marie und Louis Ducruet. © picture alliance / abaca | Niviere David/ABACAPRESS.COM

Ebenfalls sehr mondän: Beatrice Borromeo. Am Arm ihres Mannes Pierre Casiraghi präsentierte sich die Italienerin im eleganten Mantelkleid von Dior. Ihr Look wurde von einem auffälligen Hut perfekt ergänzt.

Beatrice und Pierre Casirgahi, Neffe von Fürst Alert, brachten ihre Söhne mit.

Beatrice und Pierre Casirgahi brachten ihre Söhne mit. © picture alliance / abaca | Niviere David/ABACAPRESS.COM

„Wir vermissen dich, Mama“

Anschließend zeigte sich die Fürstenfamilie auf dem Palastbalkon und schaute sich die Parade an. Fürst Albert erklärte seinen Kindern liebevoll das Spektakel am Boden. Zwar fehlte Fürstin Charlène, doch wurde mit verschiedenen Elementen an die Frau von Albert gedacht. Eine aus Menschen geformte 10 erinnerte an den 10. Hochzeitstag von Fürst Albert und seiner Frau im Juli. Zudem hielten Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella selbst gemalte Bilder mit den Worten „Wir vermissen dich, Mama“ hoch. Eine herzzerreißende Szene, die sicher auch bei Fürstin Charlène für ein paar Tränen gesorgt hat.

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Anzeigen

Menü