Eigentlich gilt ja Prinz Philip als größter Sprücheklopfer in den Königshäusern. Doch auch König Harald hat seinen Humor schon häufiger unter Beweis gestellt. ADELSWELT verrät die witzigsten Sprüche des norwegischen Royals.

 So ernst wie König Harald von Norwegen manchmal wirkt, ist er gar nicht. Seine Sprüche sind inzwischen legendär.  © dpa
So ernst wie König Harald von Norwegen manchmal wirkt, ist er gar nicht. Seine Sprüche sind inzwischen legendär. © dpa

Königin Sonja und die Sache mit dem Troll

Dass König Harald gerne seine Späße treibt, ist bekannt. Auch Königin Sonja ist vor den Witzen ihres Mannes nicht gefeit. Während eines Interviews im Jahr 2014 kam es zu einem urkomischen Dialog zwischen den beiden.

Er: „Ich werde diesen Monat in die Antarktis fahren, um unsere meteorologische Station ,Troll’ zu besuchen.“

Sie: „Eine Station, die eigentlich ich vor zehn Jahren ins Leben gerufen habe.“

Er: „Wurde die Station nicht nach dir benannt?“

Sie: „Nein, wurde sie nicht. Sie heißt ,Troll’“

Er: „Ja, genau.“

Der Regent fing darauf schallend an zu lachen. Aber auch die Königin konnte über den Witz Spaß ihres Gatten schmunzeln.

Bloß kein Französisch für König Harald

Als König Harald und Königin Sonja 2000 in Frankreich waren, erkundigte sich ein Journalist, wie es denn um die Französischkenntnisse des Paares stehen würde. Die gelernte Schneiderin beherrscht die Sprache perfekt. Der Regent steht mit der Fremdsprache dagegen auf Kriegsfuß. Wieder wurde die Presse Zeuge eines lustigen Dialogs.

Er: „Französisch ist sehr schwierig.“

Sie: „Nein, ist es nicht.“

Er: „Denk dran, ich bin ein alter Mann geworden. Ich bin jetzt über 60 Jahre alt. Es wird zu spät für mich, Französisch zu lernen.“

Sie: „Es ist nie zu spät!“

Er: „Was?! Wird es nie zu spät sein? Ist das wahr?“

Sie: „Ja.“

Er: „Das ist schön zu hören. Dann kann ich ja noch etwas warten.“

 Königin Sonja kann über die Witze ihres Mannes zum Glück lachen, auch wenn sie selbst manchmal zur Zielscheibe wird.  © Sølve Sundsbø / Det kongelige hoff
Königin Sonja kann über die Witze ihres Mannes zum Glück lachen, auch wenn sie selbst manchmal zur Zielscheibe wird. © Sølve Sundsbø / Det kongelige hoff

Ehre, wem Ehre gebührt

2015 wurde König Harald an der Pacific Lutheran University (PLU) in Washington mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet. Im Zweiten Weltkrieg hatte der Royal dort im Exil gelebt. In seiner Dankesrede konnte er sich einen lustigen Seitenhieb gegen seine Frau nicht verkneifen. „Als die Königin und ich die PLU vor 20 Jahren besuchten, bekam sie die Ehrendoktorwürde. Worüber ich informiert wurde… ziemlich häufig“, scherzte der Monarch und fügte hinzu: „Deswegen bin ich besonders stolz, nun auch die Ehrendoktorwürde zu erhalten. Endlich sind wir gleich auf.“

Über die Biografie seiner Frau

Königin Sonja veröffentlichte 2012 ein Buch über ihr Leben. Auch ihr Mann konnte bei der Lektüre noch einiges lernen, wie er bei einem Dinner 2012 erklärte: „Ich muss zugeben, dass ich das Buch mit großem Interesse gelesen habe. Schließlich beginne ich endlich, die Frau zu verstehen, die mir so viel bedeutet und mit der ich so lange zusammengelebt habe. Einige mögen finden, dass es wirklich an der Zeit ist. Aber einige von uns Männern mögen etwas langsam sein.“

„Pokémon Go“ im Palastpark

König Harald stellte vor einiger Zeit überrascht fest, dass auch viele junge Menschen den Palastpark besuchen. Inzwischen weiß er auch warum. „Was wir jedoch nicht realisiert haben, ist, dass der Palastpark viele Attraktionen beherbergt, die in ,Pokémon GO’ gute Punkte bringen“, schmunzelte der Monarch. Bei dem Handyspiel muss man virtuelle Fantasiewesen fangen, die überall auf der Welt versteckt sein können.

Witze über seinen eigenen Tod

Nachdem es eine falsche Todesmeldung über ihn gegeben hatte, erklärte der Vater von Kronprinz Haakon 2017 : „Wie Sie sehen, ist das Gerücht meines Todes übertrieben – auch wenn sie Blattmacher des Landes einen anderen Eindruck hatten.“