Artikel teilen

Royals: Nachrichten von den Köngishäusern

Die Royals sorgen wieder für jede Menge Neuigkeiten. Das sind die spannendsten Nachrichten aus den Königshäusern im königlichen Kurzblock.

Royals: Neuigkeiten vom Adel

Prinzessin Stephanie im März bei einem Termin in Monaco. Die 57-Jährige wünscht sich ein Enkelkind. © picture alliance / abaca | Piovanotto Marco/ABACA

Royals: Wird Prinzessin Stéphanie bald Oma?

Gibt es bald wieder Nachwuchs im Fürstenhaus Monaco? Marie und Louis Ducruet haben mit Zeitschrift „Point de Vue“ über ihren Kinderwunsch gesprochen. „Wir denken natürlich darüber nach. Der Druck von meiner Großmutter väterlicherseits, meiner Mutter, der von Marie ist groß … die uns regelmäßig diese Frage stellen“, plauderte der 29-Jährige nun aus. „Ich wollte schon seit einigen Jahren Vater werden, Marie will noch etwas warten. 30 Jahre wäre das perfekte Alter, um dieses Projekt Wirklichkeit werden zu lassen.“

Die Eventmanagerin möchte sich mit einem Baby aber noch Zeit lassen: „Es ist einige Jahre her, seit Louis mir von seinem Wunsch erzählt hat, Vater zu werden. Ich bin noch nicht ganz bereit. Ich würde gerne noch etwas warten, aber vielleicht nächstes Jahr?“ Wenn alles klappt, könnte Prinzessin Stéphanie also schon 2023 Oma werden. Ihr Sohn hatte seine Marie im Juli 2019 geheiratet.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Point De Vue (@pointdevue)

Kronprinz Frederik macht Schlittentour in Grönland

Kronprinz Frederik zieht es in die Kälte. Der dänische Thronfolger war vergangene Woche im Nordosten Grönlands unterwegs. Der 53-Jährige machte dort eine Rundreise mit dem Hundeschlitten. Bei Instagram veröffentlichte der Sohn von Königin Margrethe nun eine Reihe von Fotos. Kronprinz Frederik bekam die Reise zu seinem 50. Geburtstag von den Streitkräften geschenkt. Aufgrund der Coronapandemie konnte der Royal den Trip jedoch erst jetzt antreten.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von DET DANSKE KONGEHUS 🇩🇰 (@detdanskekongehus)

Prinz Joachim verkauft sein Haus

Es gibt noch weitere Nachrichten von der dänischen Königsfamilie. Joachim von Dänemark ist endlich sein Haus los. Nach sechs Jahren konnte der Royal sein französisches Cottage in Montauroux verkaufen. Ursprünglich wollte der 52-Jährige das Anwesen für 16,4 Millionen Kronen (ca. 1,6 Millionen Euro) veräußern. Doch niemand war, bereit diesen Preis für das 362 Quadratmeter große Cottage zu bezahlen. Zuletzt wurde das Anwesen für 13,3 Millionen Kronen (1,3 Millionen Euro) angeboten. Ob das auch der endgültige Kaufpreis war, ist nicht bekannt.

Weitere Nachrichten von den Royals:

Hier schreibt

Artikel teilen

Neueste Beiträge

Anzeigen

Menü